2.11.09

Rockefellers finanzieren Proteste der Klimaerwärmungsgegner in Zeiten der Abkühlung

Alex Newman, TheNewAmerican, 27.10.2009
[frei übersetzt von http://www.propagandaschock.blogspot.com]

Am 24.10.2009 trafen sich überall Ansammlungen von Demonstranten gegen die Klimaerwärmung, finanziert durch den Rockefellers Brothers Fund, und forderten energische Maßnahmen gegen den "Klimawandel" beim Treffen der Vereinten Nationen diesen Dezember in Kopenhagen.

Die meisten dieser Treffen waren winzig, selbst in Großstädten, aber die Bemühungen wurden mit umfangreicher öffentlicher Aufmerksamkeit in den Medien gewürdigt. Nach Angaben der Veranstalter, zitiert durch Agence France-Presse, fanden mehr als 5.000 Demonstrationen in über 180 Ländern statt.

Die Protestler stellten sich hinter das Motiv „350“ – dem angeblichen Niveau von CO2 in Teilen pro Million, das einige Wissenschaftler als akzeptablen Grenzwert behaupten. Sie trugen Schilder und entrollten Banner mit der Aufschrift 350 und formten sogar riesige menschliche Zahlen um ihrer Sache Ausdruck zu verleihen.

„Wir hatten keine Ahnung, dass wir solch eine überwältigende Unterstützung, Enthusiasmus und Engagement aus der gesamten Welt bekommen würden, wie wir es nun erleben,“ erklärte Bill McKibben, ein Klimawandel-Aktivist der die Rockerfeller finanzierte Organisatin 350.org gründete, welche die Proteste koordinierte. „Es zeigt ganz einfach, wie viel Angst es vor der globalen Erwärmung auf unserem Planeten wirklich gibt und die Unzufriedenheit über die Untätigkeit unserer Führer.“

Ironischerweise ergaben neue Umfragen, dass die meisten Amerikaner weder an die globale Erwärmung als ein ernstes Problem glauben noch, dass diese überhaupt vom Menschen verursacht sei. Und einige andere Ironien werden bei dieser Geschichte auch umgehend offenkundig.

Die fortwährende Anschuldigung, sogenannte „Leugner“ werden durch Ölkonzerne finanziert, sollte auch begraben werden, berücksichtigt man, dass ein bedeutender Teil des Rockefeller Vermögens vom Öl stammt und auch heute noch von daher kommt. Einige andere Ölfirmen haben ebenfalls frühere Aktivitäten von McKibben finanziert.

Ein anderes ironisches Ereignis war, dass eine Gruppe von Bergsteigern in der Antarktis – einer Fläche, die nach Angaben von Wissenschaftlern seit über zehn 10 Jahren abkühlt und auf der sich 90 % des gesamten Eises (mit zunehmender Tendenz) des Planeten befindet – ein 350 Banner hochhielten. Genauso eine Gruppe, die auf einen Berg in Wanaka in Neu Seeland stieg um gegen die Erwärmung des Globus zu demonstrieren. Währenddessen berichtet skilakewanaka.com, die offizielle Webseite des Ski- und Snowboardresorts „Die Wintersaison 2009 fängt gerade mit den besten Schneebedingungen an, welche es seit 10 Jahren zu Beginn der Saison gab.“

Aber McKibben ist unnachgiebig im Hinblick auf die Notwendigkeit der Reduzierung des CO2-Niveaus von aktuell 387 Teilen pro Million und bezeichnet sogar die jetzigen drakonischen Gesetzesvorlagen für CO-2 Emissionen als unzureichend. „Um auf ein sicheres Niveau zurückzukehren, brauchen wir einen sehr schnellen Stopp der Verwendung von Kohle, Gas und Öl, so dass Wälder und Meere etwas von dem CO2 absorbieren können.“ so McKibben in einer Presseveröffentlichung bei der er noch hinzufügt, dass die Welt auf dem Klimatreffen der Vereinten Nationen globale Einschränkungen ratifizieren soll, von denen Lord Christopher Monckton bereits voraussagte, dass diese die amerikanische Unabhängigkeit ausmerzen und ein kommunistische Weltregierung schaffen würden.

McKibben, Aktivist und Autor, forderte die Bildung von „grünen Truppen“ durch die Regierung um an Themen des Klimawandels zu arbeiten. McKibbens Organisation trainiert auch junge Menschen in, wie sie es nennt, „Klimacamps“ rund um den Erdball. Aber trotz des kompletten Totschweigens der Verbindung des Rockefellers Brothers Fund durch die Sustainable Markets Foundation, haben sich Kritiker schon dem Thema der Finanzierung angenommen und es als Beweis herangezogen, dass das wirkliche Ziel nicht einfach nur die Rettung des Planeten ist. „Ich denke, dass alles was mit Rockefeller-Geld zu tun hat, niemals im besten Interesse der Menschen auf dem Planeten ist“ so ein Blogger auf Aletho News. „Verstehen diese zehntausende von Teilnehmern an dem „350er Ereignis" der Sozialtechnik wirklich den Hintergrund ihrer finanziellen Führer oder sind sie, wie Kissinger, Freund von Rockefeller, sagen würde „nützliche Idioten“?“ Der Autor verweist auch auf die unzähligen Zuschüsse des Rockefeller Funds für Globale-Erwärmungs-Propaganda, jeder davon über 200.000 USD.

Warum ist die Verbindung nun problematisch? „Seit mehr als einem Jahrhundert haben ideologische Extremisten von beiden Enden des politischen Spektrums in zahlreichen Veröffentlichungen versucht die Rockefeller Familie anzugreifen, für, wie sie sagen, zügellosen Einfluss, den wir über politische und wirtschaftliche Institutionen in Amerika ausüben würden. Einige glauben sogar, dass wir Teil einer geheimen Verschwörung sind, die gegen die besten Interessen der USA arbeitet und bezeichnen meine Familie als „Internationalisten“ und beschuldigen uns der Verschwörung mit anderen rund um die Welt, eine integriertere politische und wirtschaftliche Struktur aufzubauen – eine Eine-Welt, wenn Sie so wollen“ schreibt David Rockefeller in seiner Autobiographie. „Wenn das der Vorwurf ist, dann bin ich schuldig und ich bin stolz darauf.“ Zu seinen hochumstrittenen Ideen gehört auch, dass er sich für drakonische „Bevölkerungskontrolle“ durch eine Weltregierung ausspricht.

Amerikaner müssen sich selber mit den Fakten rund um die „Klimawandel“-Debatte auseinandersetzen, bevor der Nation wirtschafszerstörende Maßnahmen – gefeiert von Alarmisten und anderen Umweltextremisten, die durch die Elite, wie den Rockefellers, finanziert werden – aufgebürdet werden. Neue Beweise legen nahe, dass die CO2 Niveaus sogar noch weiter absinken könnten, da durch die sich abkühlenden Meere mehr und mehr absorbiert wird. Es ist daher auch aus Bildungsgründen wichtig über die aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnisse Bescheid zu wissen.

Aber wenigstens ist ein Punkt klar: Es steht sehr viel auf dem Spiel. Wenn die globalistischen Hausierer des Klimawandels ihren Willen bekommen, würde dies wohl ein weiteres dunkles Zeitalter für die Menschheit bedeuten. Millionen oder sogar Milliarden von Menschen in den Entwicklungsländern würden die wahre Wucht dieser Maßnahmen abbekommen. Das Streben nach Freiheit und Wahrheit muss ein von Amerika unnachgiebig verfolgtes Ziel sein um seine bürgerlichen Rechte unter der Verfassung zu wahren und wahrscheinlich auch, um es der menschlichen Zivilisation zu ermöglichen zu prosperieren. Angstmacher und Betrüger müssen entlarvt werden, so dass die Wahrheit die geplante CO2-Herrschaft aufhalten kann.


.

Kommentare:

Zyniker hat gesagt…

Nun sollen es also 350 ppm sein; also rechnen wir mal kurz nach:

1.) Atmosphäre (100 %) = 5.200.000.000.000.000

2.) heute CO2 ≈ ( 0,038 %) = 1.976.000.000.000

3.) reduz. CO2 ≈ ( 0,035 %) = 1.820.000.000.000

4.) 2. minus 3. = 156.000.000.000

5.) menschlicher Eintrag ≈ 28.000.000.000

6.) 4. geteilt durch 5. = 5,57

Somit stehen dem menschlichen Eintrag also über 5,5 mal mehr CO2 zu „austragen“ gegenüber!???

Wann wird es dem geschröpften Plebs – und das ist immerhin der überwiegende Teil der Gesellschaft – klar werden, welchen Kretins samt „Umwelt-Umwelt-über-allles-Propaganda“ er anstandslos folgte, sich ein schlechtes Gewissen hat einreden lassen, sich Ablass-Zertifikate andrehen ließ; kurzum auf den Leim ging und sich auf deren Niveau hat ziehen lassen!?

Mal ganz nebenbei: der unter 5.) aufgeführte bisherige „ca. menschliche Eintrag“ entspricht ungefähr dem fünfmillionsten Teil der unter 1.) gezeigten Mächtigkeit der Erdatmosphäre – und das soll wetterwirksam sein!?? Denn nach wie vor ist „das Klima“ immer noch eine Wetterstatistik!!!

Hallo, alle wach da draußen? Geht's Euch immer noch nicht dreckig genug, daß Ihr diese eine weitere Ablenkung von realen Problemen nicht durchschaut? Das ist lediglich eine Erneuerung des monetären Tropfs, der die Realwirtschaft zerstörenden Finanz-Mafia, die damit einige Zeit weiter ihr Kasino betreiben kann; frei nach dem Motto, das Dr. Richard Sandor schon 1992 gegenüber dem „Wall Street Journal“ ausgab:

„Luft und Wasser sind nicht mehr die freien Güter, wie sie in der Wirtschaft einmal als gegeben galten. Sie müssen als Eigentumsrechte neu definiert werden, damit sie effizient zugeteilt werden können.“

I.d.S. – denkt mal darüber nach…

Anonym hat gesagt…

One million ist in deutsch eine Million.

'350' is a subsidiary of the Sustainable Markets Foundation, an offshoot of The Rockefeller Brothers Fund.

In 2006, David Rockefeller Sr. made a $225 million bequest to the Rockefeller Brothers Fund, a foundation he formed with his four siblings.

http://alethonews.blogspot.com/2009/10/international-day-of-climate-change.html

Es sind also 225.000.000 USD.

Anonym hat gesagt…

Hallo,
Zyniker hat gesagt...--und ich stimme dem voll zu.
Herrlich zu lesen, wie die Masse wieder blind sich alles andrehen lässt. Hauptsache, man dient einem guten Zweck. Nur- in diesem Fall dienen sie den Finanzinteressen den "ganz Große" - sie verdienen daran Milliarden- siehe Al Gore. Der Natur- dem Klima nützt das gar nichts .Wie soll auch ein Zertifikat- ein Blatt Papier- das Klima wandeln? Gewandelt werden nur die Bürger zu Melkkühen, zu Zapfsäulen, zu endlosen Geldlieferanten. Abgezockt bis zum bitteren Ende. Der lachende Dritte steht bereit- er muß sich doch über die Dummheit auch der Regierungen kaputt lachen.
So einfach sammelt man Geld, so einfach macht man Kasse.
Und was glaubt der Bürger? Er rettet das Klima. Wie kann man nur im 21. Jahrhundert noch so naiv sein. Heute ist alles käuflich, sogar wissenschaftliche Berichte und Ergebnisse-- ganz nach Wunsch .
nan möchte fast wiederholen : Aufwachen!. Aber , lassen wir sie schlafen, es tut ihnen doch soooo
gut. Sie sind schon so gehirngewaschen, da rettet man nicht mal deren klaren Verstand.