2.11.09

Big Brother: Lifelogging - Wir werden dafür sorgen, dass Sie es lieben!

Neue Kamera verspricht ihr ganzes Leben aufzunehmen

Kurt Kleiner, NewScientist.com, 16.10.2009
[frei übersetzt von http://www.propagandaschock.blogspot.com]

Eine Kamera die Sie als Anhänger tragen können um jeden Augenblick Ihres Lebens zu filmen, wird demnächst von einer Firma aus Großbritannien auf den Markt gebracht.

We The People Will Not Be Chipped-Resistance is NOT futile , we will NOT be assimilated

Ursprünglich erfunden um Erinnerungen von Menschen mit Alzheimer auf die Sprünge zu helfen, könnte die Kamera eines Tages dazu benutzt werden „Lebensprotokolle“ der Konsumenten aufzuzeichnen um ihr ganzes Leben zu archivieren.

An einem Band um den Hals getragen, macht die Kamera automatisch alle 30 Sekunden ein Bild. Sie verwendet auch einen Beschleunigungsmesser und Lichtsensoren um Bilder aufzunehmen, wenn eine Person ein neues Umfeld betritt. Die Kamera verwendet auch Infrarotsensoren um Bilder zu machen, wenn Körperwärme vor der tragenden Person festgestellt wird. Auf die Kamera mit 1 Gigabyte Speicher passen bis zu 30.000 Bilder.

Die Kamera mit dem Namen ViconRevue wurde ursprünglich als SenseCam von der Microsoft Forschungsabteilung in Cambridge in Großbritannien entwickelt damit Forscher Alzheimer und andere Formen der Demenz untersuchen können. Forschungen zeigten, dass das Wiederansehen von Ereignissen des Tages unter Verwendung der SenseCam einigen Personen bei der Verbesserung ihres Langzeitgedächtnisses half.

Jetzt hat Vicon, eine auf Bewegungserfassung für die Filmindustrie spezialisierte Firma mit Sitz in Großbritannien, die Technologie von Microsoft lizensieren lassen und beabsichtigt sie in die Massenproduktion gehen zu lassen.

Imogen Moorhouse, der Verwaltungsdirektor von Vicon, sagt Microsoft hat die Technologie lizensiert, weil Microsoft mit der Nachfrage für das Gerät nicht hinterherkommt. Bisher wurden 500 Stück produziert, hauptsächlich für die Verwendung durch Forscher.

Wir kommen nicht hinterher

Vicons Version wird für rund 820 USD verkauft werden und die Vermarktung wird sich zunächst an Forscher richten; das Gerät wird in den nächsten Monaten in den Verkauf gehen. Eine Variante für Konsumenten soll 2010 auf den Markt kommen.



Das Gerät wird zum Treffen der Gesellschaft für Neurowissenschaft in Chicago an diesem Wochenende in Zusammenarbeit mit einer Forschergruppe, die bisher die SenseCam verwendete, eingeführt.

Eine Untersuchung, welche dieses Jahr veröffentlicht wurde, beschrieb wie SenseCam einer Person half, welche unter Enzephalitis litt und dadurch ständig in ihrem Erinnerungsvermögen im Hinblick auf kürzlich geschehene Ereignisse beeinträchtigt war. Nachdem die Person sich drei Wochen lang alle 2 Tage SenseCam-Bilder eines besonderen Ereignisses ansah, konnte sie ihr Erinnerungsvermögen beträchtlich verbessern, selbst Monate danach ohne sich erneut wieder die Bilder anzusehen und verglichen mit Ereignissen, die nicht auf diese Weise erneut angeschaut wurden oder nur schriftlich erfasst worden sind.

Lebensprotokoll

Für Konsumenten bietet das Gerät eine einfache Möglichkeit ein „Lifelogger“ zu werden – das ist jemand der versucht elektronisch zu viel als möglich seines Lebens aufzunehmen. Microsoft Forscher Gordon Bell hat sein Leben zum Lifelogging-Experiment gemacht und nimmt alles auf, von Telefongesprächen bis hin zum Fernsehen verwendet er SenseCam, wo immer er auch hingeht.

We The People Will Not Be Chipped-Resistance is NOT futile , we will NOT be assimilated

„Was bei dieser Art von Gedächtnistechnologie so großartig ist, ist dass sie sehr nützlich für den gewöhnlichen Menschen sein kann“ sagt Henry Kautz, ein an wahrnehmungsunterstützender Technologie arbeitender Computerforscher der Universität von Rochester in New York.

„Wenn man erst einmal den Massenmarkt gewonnen hat, senkt das den Preis“ Schließlich, so sagt er, könnte ein Gerät, ähnlich der SenseCam, Teil eines künstlichen Gedächtnisses sein, das von gewöhnlichen Menschen verwendet wird, genauso wie heute Notebooks und Terminplaner als Erinnerungsstütze verwendet werden.

Vertiefende Informationen auf Propagandaschock:

Big Brother: Der Gehirnchip kommt - jetzt auch mit Killerfunktion


Totalitarismus und Eugenik - Der Gehirnchip kommt

Professor fordert Gehirnchipimplantate

.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

so lange diese bilder nicht zu der regierung transferiert werden ist das wohl reine privatsache oder hab ich das falsch verstanden ???

worldwar3.blog.de

Anonym hat gesagt…

da gabs doch einen klasse film mit romy schneider
das auge?

Anonym hat gesagt…

Also ich finde das sehr geil. Ganzes Leben aufzeichnen...echt eine nette Sache.

www.presellpage-service.de

Michael Petrikowski hat gesagt…

Orwells "1984" kommt zwar spät, aber bald ist es soweit. Die totale Überwachung werden wir wohl noch erleben.