31.10.09

Neue Weltordnung - Deutscher Bundespräsident fordert Unterwerfung unter die Neue Weltordnung

Am gestrigen Tage forderte der Deutsche Bundespräsident die Unterwerfung Deutschlands und aller Nationen unter eine private antidemokratische Nichtregierungsorganisation, den Vereinten Nationen.

"Für mich bleiben die Vereinten Nationen weiterhin der zentrale Ort für eine kooperative Weltpolitik. Auch wenn der Weg schwierig ist: die Vereinten Nationen zu stärken und effizienter zu machen, liegt in unser aller Interesse. Hier müssen wir mehr Ehrgeiz entwickeln.

Die großen Menschheitsaufgaben warten nämlich nicht. Wir können die Erderwärmung nur begrenzen und den Kampf gegen Hunger und Armut nur gewinnen, wenn uns eine Entwicklungspolitik für den ganzen Planeten gelingt[...]


Von einer solchen neuen, kooperativen Ordnung hat schon George Bush gesprochen. Sie kann nur gemeinsam entwickelt und ausgehandelt werden, nicht oktroyiert. Sie kann keine hegemoniale Ordnung sein, weil keine Nation ihr Glück auf Kosten der anderen machen kann - schon im vergleichsweise kleinen Europa sind alle gescheitert, die danach strebten. Und die neue internationale Ordnung wird zu respektieren haben, dass die Nationen auch weiterhin auf unterschiedlichen Wegen nach Glück und Harmonie streben werden." Quelle


Allein in diesem kurzen Absatz einer Rede, die Horst Köhler am gestrigen Tage hielt, sind mehrere wichtige Aspekte ersichtlich, welche dem Bürger ernsthaft zu denken geben sollten:


1. Horst Köhler fordert eine Aufwertung der Vereinten Nationen - Die Vereinten Nationen sind ebenso wie die Europäische Union eine antidemokratische despotische Organisation, wobei der private Charakter der Nichtregierungsorganisation bei den Vereinten Nationen noch deutlicher zu erkennen ist, als bei der despotischen EU-Diktatur. Allen Ernstes fordert der deutsche Bundespräsident "die vereinten Nationen zu stärken und effizienter zu machen", was nichts anderes heißt, als der Schattenregierung mit all ihren Marionetten noch mehr Steuerzahlergeld in den Rachen zu werfen.

Das deutsche Steuerzahlerschaf hat bis zum heutigen Tage bereits unzählige Milliarden in diese Organisation gepumpt. Damit werden hunderte Abteilungen finanziert, welche sich mit der Sterilisation, Bevölkerungskontrolle und Unterdrückung der Menschen beschäftigen. Kein souveräner Bürger Deutschlands ist jemals gefragt worden, ob er sich den Vereinten Nationen unerordnen möchte. Der dumme Michel ist, wie auch bei der Europäischen Union, bei den Vereinten Nationen nichts weiter als eine Melkkuh, die es auszubeuten gilt. Was Sie hier durch den Bundestagspräsidenten vorgelebt bekommen ist eine konkrete Agenda des postdemokratischen und postindustriellen Zeitalters.


Der Bürger ehemals nationaler und souveräner Republiken verkommt nunmehr offiziell zum Statisten und Opfer eine despotischen und tyrannischen Politik der Schattenregierung und ihrer willfährigen Marionetten. Dies ist ein Novum, hatte man im 20. Jahrhundert in den westlichen Republiken den Bürger immer noch glauben lassen, es gäbe so etwas wie Demokratie, bürgerliche Mitbestimmung, nationalstaatliche Souveränität und die durch die Republik gesicherten Bürger- und Freiheitsrechte, wird er nun belehrt, dass das Gegenteil der Realität entspricht.


Die globale Regierung, welche seit über 100 Jahren minutiös geplant und langsam und sorgfältig durch hunderte, tausende von antidemokratischen und freiheitsfeindlichen Stiftungen, Denkfabriken und anderen Nichtregierungsorganisationen, Regierungsbeamten, Politikermarionetten und den Strippenziehern im Hintergrund eingeleitet und nun seit 2001 auch offenkundig ins Leben gerufen wurde, entfaltet sich vor dem Auge des aufmerksamen Betrachters.


Die Vereinten Nationen, deren offizielles Ziel das aller Bessermenschen ist: Das beenden aller weltweiten Konflikte oder auch der Weltfrieden. Weltfrieden im Sinne der Superelite ist jedoch die Ausschaltung aller vorhandener Opposition. Weltfrieden heißt Entwaffnung des Bürgers und Implementierung einer Kultur des Gehorsams im neuen weltweiten Kommunismus, der nun Kollektivismus heißt.


2. Horst Köhler will den "Menschheitsaufgaben" begegnen und das Klima retten - Horst Köhler, ein Bessermensch, wie er im Buche steht, maßt sich in seiner Hybris an, dass Wetter retten zu wollen. Was hinter der Agenda des CO2 Schwindels steckt ist in den unabhängigen und alternativen Medien, durch hunderte, tausende von Wissenschaftlern, den gesunden Menschenverstand und nicht zuletzt durch die größte Masseanhäufung unseres Sonnensystems, nämlich die Sonne selbst, bereits hinlänglich erklärt worden.


Hier handelt es sich also um eine politische Agenda des Ausraubens und der Verarmung ganzer Weltregionen. Im zentralen Fokus der Deindustrialisierung durch die Lüge der anthropogenen Klimaerwärmung wird zum Einen die westliche Welt in eine neofeudale Postdemokratie getrieben und Entwicklungsländer werden zum Anderen ihrer Entwicklungspotenziale beraubt, was bei Ersteren zur totalen Verarmung und bei letzteren zu Hungerkatastrophen und Millionen, wenn nicht Milliarden von Toten führen wird - sollten diese despotischen Weltdiktatoren nicht aufgehalten werden.


3. Horst Köhler verweist auf den Begriff der Neuen Weltordnung eines Kriegsverbrechers im positiven Sinn - Horst Köhler verweist auf die Aussagen des Kriegsverbrechers George Bush, indem er hoffnungsvoll von einer "neuen, kooperativen Ordnung" referiert, welche das Skull & Bones, Bohemian Grove und Bilderberg Mitglied George Bush immer wieder anführte. Wie an anderer Stelle bereits berichtet wurde, scheint es unter den Globalisten nunmehr recht trendy zu sein, den Schafen, der Herde der nutzlosen Esser, nun ganz offenkundig ins Gesicht zu sagen, dass die Neue Weltordnung kurz vor der Vollendung stehe.


Neben der Aufgabe der nationalen Souveränität der Staaten, der politisch korrekten Gleichschaltung aller Erdenbürger, der Umwandlung von scheindemokratischen nationalen Entscheidungsprozessen hin zu unverblümten diktatorischen Entscheidung zentralistischer nicht legitimierter Zwangsorganisationen mit bundesstaatlichem Charakter, wie der EU oder den Vereinten Nationen, sieht die Agenda der Neuen Weltordnung in den nächsten 30 - 100 Jahren auch eine substantielle Reduzierung der weltweiten Bevölkerung, die sogenannten Bevölkerungskontrolle, einen weiteren Ausbau der totalen Kontrolle illegitimer staatlicher Gebilde über den einzelnen Bürger, die Schaffung von Biosphärenreservaten und die Verdrängung der Menschen in große urbane Regionen vor.



Alles unter Anleitung einer psychopathischen von okkulten Ritualen und Menschenverachtung beseelten Superelite und ihrer nicht weniger psychopathischen (im Besten Falle sozipathischen) Handlanger an den offiziellen Stellen der politischen und staatlichen Macht sowie den unzähligen wirkungsrelevanten antidemokratischen Lobbystrukturen.


Horst Köhler - man kann ihm Vieles vorwerfen - ist in seinem Handeln ein konsequenter Globalist. Wie man an seinem beruflichen Werdegang leicht erkennen kann, liegt ihm die Lösung der Weltproblematik, die Schaffung des Weltfriedens in einer Neuen Weltordnung, sehr am Herzen. Das zeigte er bereits durch seine Tätigkeit in der charitativen altruistischen Vereinigung des Internationalen Währungsfonds, bei dem Umgang mit dem Vertrag von Lissabon und dies dokumentiert der deutsche Bundespräsident durch seine Aussagen im öffentlichen Leben in seiner Funktion als ein "Verfassungsorgan".


Sie, werter Leser, sollten sich jedoch nichts vormachen. Von der Neuen Weltordnung der Globalisten werden Sie und Ihre Kindeskinder genausowenig profitieren, wie andere Menschen in anderen Ländern, welche keine Freude daran empfinden in schwarzen Uniformen Menschen zu ermorden, Frauen zu vergewaltigen, kurzum: Für die Superelite, den Bankenclan und den globalistischen Konzernkomplex die Drecksarbeit zu machen. Sie werden vielleicht überleben und Ihren nachfolgenden Generationen diese Möglichkeit ebenfalls zustehen - wenn Sie aktiv werden und sich gegen den Wahnsinn der Protagonisten der Neuen Weltordnung aussprechen.


.

30.10.09

New York Times: Afghanische Größe im Opiumhandel steht auf CIA Gehaltsliste



Aber der Bericht ist nicht mehr als Schönfärberei, weil darin nichts über die jahrzehntelange US-Agenda der Unterstützung des lukrativen Drogenhandels im Goldenen Dreieck gesagt wird

Paul Joseph Watson, 28.10.2009, Prisonplanet.com

[frei übersetzt von http://www.propagandaschock.blogspot.com]

Ein aufsehenerregender Artikel in der der heutigen Ausgabe der New York Times bietet Einblicke, wie der Bruder des afghanischen Präsidenten Hamid Karzai, eine vermutete Größe im boomenden Opiumhandel des Landes, seit 8 Jahren auf der Gehaltsliste der CIA stand. Der Artikel ist jedoch kaum mehr als eine Beschönigung, weil man es versäumt die Tatsache anzusprechen, dass es einer der hauptsächlichen Gründe hinter der Invasion von Afghanistan im Jahre 2001 die Agenda war den Drogenhandel im Goldenen Dreieck wieder zu etablieren.

„Die Agentur bezahlt (Ahmed Wali) Karzai für eine Vielzahl von Dienstleistungen, darunter auch die Hilfe bei der Rekrutierung afghanischer paramilitärischer Einheiten, welche auf Befehl der CIA in und um die Stadt Kandahar, Herrn Karzais Heimat, operieren.“ so die Times.

Ein Bericht von Oktober 2008 der Times deckte auf, wie das von statten geht. Zum Beispiel nachdem 2004 Sicherheitskräfte eine riesige Anhängerladung mit Heroin vor den Toren Kandahars fanden: „Bald darauf erhielt der Kommandeur Habibulla Jan einen Telefonanruf vom Bruder des Präsidenten Hamid Karzai, Ahmed Wali Karzai, der ihn bat das Fahrzeug mit den Drogen gewähren zu lassen.“

2006 nachdem eine weitere Ladung Heroin gefunden wurde: „Ermittler der USA teilten anderen amerikanischen Beamten mit, dass sie Verbindungen zwischen der Drogenlieferung und einem Bodyguard entdeckt hatten, von dem angenommen wird, dass es sich um einen Mittelsmann von Ahmed Wali Karzai handelt.“

Der Times Artikel vom heutigen Tage beschreibt, wie die CIA Karzai als Mittelsmann zwischen den Amerikanern und den Taliban benutzt hat. Karzai wird auch direkt mit den falschen Wahlzetteln und Wahllokalen in Verbindung gebracht, welche dem umstrittenen Wahlsieg des Präsidenten zugerechnet werden.

„Wenn es aussieht wie eine Ente und schnattert wie eine Ente, ist es wahrscheinlich auch eine Ente.“ so ein amerikanischer Beamter über Herrn Karzai. „Unsere Annahme ist, dass er vom Drogenhandel profitiert.“

Beamte die von der Times zitiert werden beschreiben Karzai als eine mafiose Figur, die ihren Einfluss über den Drogenhandel unter Zuhilfenahme von US-Bemühungen zur Ausschaltung seiner Wettbewerber ausgeweitet hat.

Der Opiumhandel in Afghanistan ist seit der U.S.-Invasion explodiert, nach einer Flaute, da die Taliban mit harten Maßnahmen gegen den Opiumhandel vorgingen. Wie die Vereinten Nationen berichten, beläuft sich der Handel aktuell auf 65 Milliarden USD. Afghanistan produziert 92 % des weltweiten Opiums, was 3.500 Tonnen, die jährlich das Land verlassen, entspricht. Andere Quellen veranschlagen die Zahlen höher auf um die 6.100 Tonnen pro Jahr.

In dem Bericht der New York Times wird Karzai die Schuld in die Schuhe geschoben. Man unterlässt es jedoch zu erklären, dass einer der hauptsächlichen Gründe hinter der Invasion von Afghanistan im Jahre 2001 die Agenda der USA war, den Opiumhandel nicht auszumerzen sondern wiederherzustellen.



Vor der Invasion arbeiteten die Taliban eng mit den Vereinten Nationen zusammen um die Opiumproduktion auf lediglich 185 Tonnen zu reduzieren, eine Zahl die 2000 % unter dem aktuellen Niveau liegt. Die Anmerkung, dass die „Taliban vom Drogenhandel profitieren“ und dass die USA versuchen das aufzuhalten, wie Bush und Obama behaupteten, ist das genaue Gegenteil von dem, was wirklich passiert.

Wie Professor Michel Chossudovsky in einer Reihe von Arbeiten betonte handelt es sich bei der Explosion der Opiumproduktion um einen Vorstoß der CIA den lukrativen Opiumhandel im Goldenen Dreieck wiederzubeleben, der zu jener Zeit bestand, als die die Agentur die Mujahideen-Rebellen für den Kampf gegen die Sowjets finanzierte und die Straßen von Amerika und Großbritannien mit billigen Heroin überschwemmte und dadurch Leben zerstörte, während man obszöne Profite machte.

Die Times deutet an, dass der Drogenkönig Karzai auf der CIA Gehaltsliste kaum mehr als ein beschämender Zufall ist, obwohl er in Wirklichkeit lediglich eine mittlere Führungskraft für die Kontrolle über den Drogenhandel in Afghanistan des militärisch-industriellen Komplexes der USA ist, welcher Jahrzehnte zurückreicht und nur unterbrochen wurde, als die Taliban an die Macht kamen.

„Heroin ist ein von mächtigen Interessen gestütztes Multimilliarden Dollargeschäft, das eines kontinuierlichen und sicheren Flusses der Handelswaren bedarf. Eine der „versteckten“ Ziele des Krieges war exakt jene Wiederbelebung des CIA gestützten Drogenhandels auf das frühere Niveau und die Ausübung direkter Kontrolle über die Drogenrouten“ schreibt Chossudovsky.

„Wie in den Iran-Contra und Bank of Commerce and Credit International (BCCI) Skandalen ans Licht kam, finanzierte der CIA seine verdeckten Operationen zur Unterstützung der afghanischen Mujahideen durch die Wäsche von Drogengeldern. „Schmutziges Geld“ wurde – durch eine Zahl an Bankinstitutionen (im Nahen Osten) sowie durch anonyme CIA Frontfirmen – in „verdecktes Geld“ recycelt und für die Finanzierung von diversen Rebellengruppen während des sowjetisch-afghanischen Krieges und der Zeit danach verwandt. „

Innerhalb von zwei Jahren verdeckter CIA Operationen in Afghanistan „kontrollieren CIA Kräfte wieder diesen Heroinhandel. Da die Mujahideen das Territorium innerhalb von Afghanistan an sich rissen, befahlen sie ärmlichen Bauern Opium als eine Art Revolutionssteuer anzubauen. Auf der anderen Seite der Grenze in Pakistan betrieben afghanische Führer und lokale Verbünde hunderte von Heroinlabors unter dem Schutz des pakistanischen Geheimdienstes. Während dieses Jahrzehnts offenkundigen Drogenhandels versagte die US Drogenbekämpfungsbehörde in Islamabad und konnte nicht eine größere Beschlagnahme oder Arrest einleiten.“

Das ist die Geschichte des afghanischen Drogenhandels, den Ihnen die Times nicht erzählen wird. Und durch dieses Versagen dient der heute Artikel nur als Beschönigung des wirklichen Ausmaßes der Agenda hinter der US-Besetzung von Afghanistan.


.

In Europa setzt sich die massenhafte Ablehnung der Schweinegrippeimpfung fort

Die Franzosen rebellieren während weniger als 10 Österreicher in Salzburger Kliniken zum Impfen gingen

Steve Watson, infowars.net, 28.10.2009
[frei übersetzt von http://www.propagandaschock.blogspot.com]

Die massenhafte Ablehnung der H1N1 Grippeimpfung in Europa setzt sich fort, angestoßen durch Ängste über die Sicherheit der Impfungen beabsichtigt nur eine extrem kleine Zahl an Menschen sich impfen zu lassen.



In Frankreich wurde eine Umfrage der Zeitung Dimanche Quest-France veröffentlicht, worüber auch die größte Zeitung des Landes Le Monde berichtete, welche aufdeckt, dass nur 17 % der Bevölkerung beabsichtigen sich impfen zu lassen.

Eine grobe Übersetzung eines Teil des Artikels:

„Nach einer Umfrage, die am Sonntag im Westen Frankreichs veröffentlicht wurde, würden nur 17 % der Franzosen über eine Impfung gegen die H1N1-Grippe nachdenken. Mitte September sagten noch 55 % der Befragten, sie würden sich impfen lassen. Fast jeder zweite sprach sich deutlich gegen die Impfung aus.

Die Entwicklung dieser Zahlen kann durch die Verringerung der Angst vor dem Virus erklärt werden. Vor einem Monat sagten 32 % der Befragten sie wären „besorgt“. Diese Zahl fiel auf 16 %.“

Diese Zahlen kommen im Nachgang auf Anstrengungen im Auftrag von 9 Personen, welche an französischen Gerichten offizielle Anklagen einreichten, die behaupten, dass die H1N1 Massenimpfkampagne ein bewusster Versuch ist, die französische Bevölkerung zu vergiften.

Der Rückgang derjenigen, die bereit sind sich impfen zu lassen, spiegelt sich auch in Deutschland wider, wo sich jetzt nur noch 13 % der Befragten impfen lassen wollen. Im Juli waren es noch 51 %.

Währenddessen berichtet der ORF in Össterreich, dass gestern, am ersten Tag, wo die H1N1 Impfung zur Verfügung stand, weniger als 10 Menschen zu den Impfzentren der viertgrößten Stadt des Landes, Salzburg, kamen.

"Die organisatorische Situation ist insgesamt so, wie wenn Sie zu einer Party einladen und nicht wissen, ob sie drei oder 5.000 Brötchen herrichten sollen", sagt Muß, "Derzeit hält sich der Andrang des medizinischen Personals relativ in Grenzen."

Die Webseite „The Flu Case“ berichtet, dass eine Umfrage aus Luxembourg in dieser Woche veröffentlicht werden soll, welche besagt, dass 77 % der Bevölkerung des Landes nicht die Absicht hat sich impfen zu lassen, während weitere 15 % unentschlossen sind.

Hinzukommend legt die Seite nahe, dass Radioberichte aus Polen aufgedeckt haben, dass nur 3 % der Bevölkerung in Krakau, eine der größten Städte des Landes, beabsichtigen sich impfen zu lassen.

Die großflächige Ablehnung der Impfung ist überall in Europa berichtet worden, große Teile der Dänen, Finnländer, Spanier, Belgier, Niederländer und der britischen Bevölkerung sagen, dass sie sich ebenfalls nicht impfen lassen wollen.

Die Zahl der Abtrünnigen wird wohl nach den Berichten von letzter Woche über schwere Nebenwirkungen und sogar sieben Tote in Schweden und Bulgarien, welche mit der Impfung in Verbindung stehen könnten, noch zunehmen.

Bedeutende Ablehnung er Impfung bildet sich ebenfalls unter den Bevölkerungen in den USA, Kanada und China heraus.


Neue Weltordnung: China wird die NWO anführen so George Soros

Soros: China wird die Neue Weltordnung anführen

Der Milliardär und Globalist warnt die Amerikaner davor, gegen das neue globale Finanzsystem Widerstand zu leisten

Paul Joseph Watson,Prisonplanet.com, 28.10.2009
[frei übersetzt von http://www.propagandaschock.blogspot.com]

Der Milliardär und Globalist George Soros teilte der Financial Times während eines Interviews mit, dass China die USA als Führung der Neuen Weltordnung ersetzen werde und dass Amerika sich dem Untergang des Landes – jetzt wo der Dollar immer schwächer wird, der Lebensstandard sinkt und eine neue globale Währung eingeführt wird – nicht widersetzen solle.

Als man ihn fragte, was Obama für Themen ansprechen soll, wenn er nächsten Monat China besucht, sagte Soros: „Das wäre der Zeitpunkt, weil ich glaube, dass man China wirklich in die Schaffung einer Neuen Weltordnung, einer Finanzweltordnung, einbeziehen muss,“ und fügte hinzu, dass China ein zurückhaltendes Mitglied des IWF sei, welches nicht genügend Beiträge abführt.

„Ich denke man braucht eine Neue Weltordnung bei der China am Entstehungsprozess teilnimmt und bei der es sich einkaufen muss, es muss diese auf die selbe Art besitzen, wie die USA die gegenwärtige Ordnung…besitzt,“ so Soros, darauf verweisend, dass G20 ein Schritt in diese Richtung war.

Soros sagte, dass es eine umfassende Flucht aus den Währungen gab und dies der Grund für den allgemeinen Preisanstieg der Wirtschaftsgüter ist, darunter im Besonderen Gold und Öl. Er sagte auch, dass eine geregelte Schwächung des Dollars „wünschenswert“ war und dass das gesamte System hin zu einer globalen Währung wiederhergestellt werden muss.

„Man braucht ein neues Währungssystem und die Special Drawing Rights geben uns in der Tat die Grundlagen für ein System und ich denke es ist unbedacht von Seitender USA sich der umfänglicheren Nutzung von Special Drawing Rights zu widersetzen, diese könnten sehr nützlich sein, wenn man einen globalen Ausfall an Nachfrage hat, man könnte durch die Special Drawing Rights eigentlich international Geld schaffen“ so Soros. Er erklärte auch, dass dies bereits von Statten ging nachdem der IWF Special Drawing Rights in Höhe von 250 Milliarden USD in die globale Wirtschaft gepumpt hatte.

Soros erklärte auch, dass reichere Länder bereits ihren Reichtum über SDRs in ärmere Länder transferierten, wobei der IWF den halben Prozentpunkt der Transaktionskosten übernimmt.

Soros sagte, die Welt müsse durch eine „schmerzvolle Anpassung“ gehen, die dem Niedergang des Dollars und der Einführung einer globalen Währung folgt. Liest man zwischen den Zeilen, droht er letztendlich den Dollar komplett zu zerstören, wenn die USA sich nicht bei der globalen Währung mitmachten.




.

Klimaschwindel: Wie ökofaschistische Ideologien Milliarden Menschen ausrotten können

Skeptischer UN IPCC Wissenschaftler: „Die Verwendung von fossilen Brennstoffen hat der Menschheit den größten Nutzen seit der Erfindung der Agrarwirtschaft beschert“

Marc Morano, Climate Depot, 29.10.2009
[frei übersetzt von http://www.propagandaschock.blogspot.com]

Der UN IPCC Wissenschaftler Richard Courtney, Gutachter und in Großbritannien lebender Berater im Bereich der Atmosphärenwissenschaften kommt auf Seite 224 eines Berichts des U.S. Senats „U.S. Senate Report of More Than 700 Dissenting Scientists Over Man-Made Global Warming“ zu Wort. Im Folgenden finden sie einen Gastkommentar von Courtney.

Mit Gewissheit und nicht mit Zweifel – von Richard Courtney

Ich habe Gewissheit und keine Zweifel.

Ich habe Gewissheit darüber, dass eine Begrenzung der Verwendung von fossilen Brennstoffen Milliarden von Menschen umbringen würde. Würde man die Verwendung von fossilen Brennstoffen auf dem gegenwärtigen Niveau halten, würde dies mindestens 2 Milliarden Menschen das Leben kosten, hierunter hauptsächlich Kinder. Die Reduzierung der Nutzung fossiler Brennstoffe unter das aktuelle Niveau würde weitere Millionen, wenn nicht Milliarden Menschen töten.

Das ist keine Meinung. Das ist auch keine Vorhersage. Das ist keine Projektion. Es ist eine unbestreitbare Tatsache und ich werde auch erklären warum.

Die Verwendung von fossilen Brennstoffen hat der Menschheit den größten Nutzen seit der Erfindung der Agrarwirtschaft beschert.

Die meisten von uns wären heute nicht hier, wenn es die Verwendung fossiler Brennstoffe nicht gegeben hätte, da alle menschliche Aktivität durch die Energieversorgung erst ermöglicht und durch Werkstoffkunde begrenzt ist.

Die Energieversorgung ermöglicht das Wachstum von Feldfrüchten, die Schaffung von Werkzeugen und ihre Verwendung zur Förderung von Mineralien, das Bauwesen, die Güter- und Dienstleistungsversorgung.

Die Werkstoffkunde begrenzt die Verwendungsmöglichkeiten von Energie. Ein Pflugschar aus Stahl ist besser als einer aus Holz. Das Ätzen von Silizium erlaubt uns die Herstellung zuverlässiger Computer usw.

Menschen sterben ohne Energie und die Möglichkeit sie zu nutzen. Sie sterben wegen dem Mangel an Nahrung, Unterkunft, Bekleidung, Schutz vor den Naturgewalten oder dem Mangel an Heizmöglichkeiten um so die Kälte zu überleben, oder dem Mangel an Kühlung um Hitze zu überleben. Sie sterben am Mangel medizinischer Versorgung oder Transportmöglichkeiten von Waren und Dienstleistungen vom Ort der Herstellung zum Ort, wo sie benötigt werden.

Und Menschen mit einem Mangel an Energie sind arm, so dass sie auch an Umweltverschmutzung sterben. Zum Beispiel hat sich die Verkehrsverschmutzung durch die Verwendung fossiler Brennstoffe drastisch verringert. An einem durchschnittlichen Tag im Jahre 1855 wurden mehr als 50 Tonnen Pferdeexkremente von nur einer Straße entfernt, der Oxford Street in London. Die Sauerei, der Gestank, die Insekten und Krankheiten waren überall entsetzlich. Bis 1900 hing in Großbritannien von jeder Decke eines jeden Raumes klebriges Papier um damit Fliegen zu fangen. Alte Gebäude haben immer noch Schuhabkratzer vor ihren Türen um wenigstens etwas Dreck von den Schuhen zu entfernen, bevor man eintritt.

Der Überfluss reduziert die Verschmutzung. Reiche Menschen können sich Abwasser, Toiletten, sauberes Trinkwasser und saubere Luft leisten. Für arme Menschen gibt es wichtigere Dinge, für die sie all das, was sie besitzen, ausgeben müssen um es zu bekommen. So ist es also Menschen mit Vermögen möglich Verschmutzung zu reduzieren, während andere dies nicht können. Die Verschmutzung in Nordamerika und Europa war 1900 größer als 2000 trotz wesentlich einer wesentlich größeren Bevölkerung in 2000. Zu der Verschmutzung, welche in der jetzigen Zeit tagtäglich von Milliarden von Menschen erlebt wird, die nicht den Reichtum der Amerikaner und Europäer besitzen, gehört das Kochen in Lehmhütten unter Verwendung von Holz und Dung als Brennstoff, wenn sie sich keinen Kamin leisten können.

Die Nutzung von fossilen Brennstoffen hat für den Überfluss der entwickelten Welt gesorgt. Die Entwicklungsländer benötigen diesen Überfluss der entwickelten Welt, was gegenwärtig nur unter Verwendung von fossilen Brennstoffen möglich ist.

Wir erlangten unseren Reichtum und unsere Bevölkerung durch die Verwendung dieser Mittel.

Die Energieversorgung stieg massiv an, als die höhere Energiedichte in fossilen Brennstoffen durch die Nutzung von Dampfmaschinen nutzbar gemacht werden konnte. Tierkraft, Windkraft und Solarkraft wurden aufgegeben, weil die physikalischen Gesetzmäßigkeiten es diesen Energieträgern nicht erlaubten soviel Energie zu liefern, wie wesentlich leichter aus fossilen Brennstoffen gewonnen werden kann.

Die größere Energieversorgung ermöglichte es mehr Menschen zu leben und die Menschheit explodierte. Unsere Weltbevölkerung hat nun die Grenze von 6,6 Milliarden Menschen überschritten und nimmt weiterhin zu. Allen Schätzungen nach wird sich der Höhepunkt der Weltbevölkerung Mitte dieses Jahrhunderts auf 9 Milliarden Menschen belaufen.

Diese 2 Milliarden zusätzlichen Menschen in den nächsten paar Jahrzehnten benötigen zusätzliche Energieversorgung um zu überleben. Die einzige Methode um diese zusätzliche Energie zum gegenwärtigen Zeitpunkt bereitzustellen ist die Nuklearenergie und fossile Brennstoffe. Und die Verwendung von Nuklearenergie ist begrenzt, weil einige Aktivitäten durch Energie aus der Steckdose nur schlecht durchführbar sind. (Wenn das jemand bezweifelt, dann sage ich ihm, er soll mal einen Bauern fragen, wie seine Produktion aussähe, wenn er seinen Traktor durch ein Pferd oder einen Elektroroller ersetzen müsste.)

Es ist daher so, dass die Verwendung fossiler Brennstoffe auf dem gegenwärtigen Niveau mindestens 2 Milliarden Menschen umbringen würde, die meisten von ihnen Kinder. Und eine Reduzierung der Nutzung von fossilen Brennstoffen würde weitere Millionen Menschen umbringen, wenn nicht Milliarden.

Die Verbesserung von Energieeffizienz wird keine Lösung herbeiführen, weil man – wie zahlreiche Studien bestätigten – seit dem 19. Jahrhundert weiß, dass verbesserte Energieeffizienz den Energieverbrauch steigert.


.

29.10.09

Klimaschwindel: Die CO2 Religion als essentieller Bestandteil der Eugenik-Agenda


Der Klimaschwindel ist ein essentieller Bestandteil der Eugenik-Agenda der Schattenregierung. Die Schattenregierung hat sich fest vorgenommen den Menschen den CO2-Wahnsinn in die Gehirne einzuschweißen und wird auch nicht davon ablassen, nur weil es auf einmal kälter wird.

In Deutschland, dem Land in der westlichen Welt, in welchem die Schafe nachweislich am Besten dressiert sind, kann man auch mit Höchstgeschwindigkeit diese Eugenik-Agenda vorantreiben, die zweifelsohne - sollte sie nicht durch die Bürger gestoppt werden - in der totalen Verarmung der Massen und der totalen Kontrolle des Staates münden wird.

So soll der "CO2 Fußabdruck" der Deutschen Schafe maßgeblich gesenkt werden - innerhalb der nächsten 50 Jahre um mindestens 80 %. Der geneigte Propagandaschock-Leser wird wissen, was das heißt und doch sollte es nochmals ausformuliert werden: Zurück ins Mittelalter.

Heute heißt das nicht mehr Mittelalter, heute nennt man diese Gesellschaftsform "postdemokratisch" oder "neo-feudal", ein System der Weltregierung "global governance" in dem der Superelite willfährig untergebene Speichellecker als Konzernchefs und Regierungsmarionetten zur Ausrottung der Weltbevölkerung eingesetzt werden. Zur Kontrolle der neuen Biospährenschutzzonen und der CO2-Emissionen ist dann auch die totale Überwachung jedes einzelnen Menschen notwendig.

"Es wurde doch tatsächlich propagiert, bis 2050 die Klimagasemissionen der Industrieländer bis 2050 um sagenhafte 95% !!!!! (five exclamation marks are sure sign of insanity) zu senken.

95% – das muss man mal geringfügig andenken. Oder besser gesagt, was bleibt dann noch übrig? Mit 5% könnte man nicht mal die Privathaushalte im Winter heizen, in Öffentlichen Gebäuden wäre dann Eiszeit angesagt. Die Industrie wäre völlig stillgelegt, ebenso wie der Verkehr." Quelle


Hierbei handelt es sich ganz klar um ein Statement der Politik: 95 % der Bevölkerung in Deutschland sind in den nächsten 50 Jahren auszurotten. Oder die Menschen sollen zumindest so leben, als wären 95 % der Bevölkerung schon ausgerottet worden. Egal ist es ohnehin, da die meisten von uns - Dank sanfter Tötungswaffen, wie Impfungen, Plastikflaschen, Natriumflourid, Aspartam, Gentechnik, Elektromagnetische Felder etc. - ohnehin schon steril sind.

Nichtsdestotrotz kann man den Schafen, die ja wie Kinder zu behandeln sind, nicht sagen man wolle sie ausbeuten, ausrauben und ausrotten. Deswegen braucht man gute Ausreden, warum man Deutschland im Auftrag der Strippenzieher in ein kollektivistisches Dritte-Weltland verwandelt:

"Der wirtschaftliche Härtefall sei nicht gegeben und der Kauf der Zertifikate treibe die Mibrag nicht in den Ruin, hieß es zur Begründung. Die Mibrag muss nun über mehrere Jahre hinweg CO-Emissionsrechte in Höhe von insgesamt 135 Millionen Euro zukaufen. Die kostenlosen Zertifikate sind nach Angaben der Emissionshandelsstelle vom Wirkungsgrad der Kraftwerke abhängig." Quelle

Was glauben Sie, wer diese Ablassbriefe - welche von den fanatisch-religiösen Ökofaschisten vorangetrieben werden - bezahlt? Das sind Sie und Ihre Kindeskinder. Also gewöhnen Sie sich schon einmal daran. Man wird Ihnen Milliarden aus den Rippen schneiden und behaupten Sie seien das Problem, an welchem die Erde zu Grunde geht. Ihre Kinder und Kindeskinder versklavt man durch stetig anwachsende Schulden und es gibt kein Entrinnen, da nun auch das dümmste Schaf mitbekommen haben sollte, dass die Bürokratie für eine Weltregierung in der Praxis schon existiert.

Es ist dabei auch völlig egal, dass es sich bei dem Klimaschwindel - also dem Märchen der anthropogenen Wetterveränderung - um nichts als schlichten Hokuspokus handelt oder um es etwas milder zu formulieren, um theoretische Anschauungen, die bis heute nicht bewiesen werden konnten. Es ist egal, dass zehntausende Wissenschaftler, darunter allein 9.000 Doktoren aus den USA, die These der menschlich verursachten Wetterveränderung für unbewiesen halten.


Wichtig ist nur die Weltregierung in der postdemokratischen globalisierten Welt, welche sich vollständig den Supereliten und deren Lakaien zu unterwerfen hat, um die Herde der nutzlosen Esser auf ein verträgliches Maß zurückzuschrumpfen. So kommt das nicht in den Fernsehnachrichten, man möchte die Schafe ja nicht erschrecken.

"Die Industrieländer müssten die ärmeren Staaten bei der Anpassung an die Folgen des Klimawandels und beim Umbau hin zu einer emissionsarmen Wirtschaft unterstützen. Außerdem gehe es um eine globale Governance-Struktur, die jedem Land eine Stimme beim Management der Ressourcen gebe." Quelle

"Global Governance" heißt Weltregierung. Eine Weltregierung ist das erklärte Ziel der Supereliten und ihrer antidemokratischen und despotischen Eugenik-Organisation, den Vereinten Nationen. Die Marionette Ban Ki Moon macht also auch deutlich, was die Untermarionetten in Deutschland für eine Agenda vorzubringen haben. Mittelalterliche Unerdrückung für die weltweiten Herden. Die deutschen Schafe wirds freuen, sind wir doch über jahrhunderte schon perfekt domestiziert worden und Dank der Unterhaltungsindustrie bereits ideal auf die globale wissenschaftliche Diktatur vorbereitet.

Und da die Eine-Welt-Regierung erklärtermaßen das Ziel der Superelite ist, kann man jetzt auch nicht mehr vom CO2-Schwindel zurückweichen. Mit Fabiansozialisten, Darwinisten, Bevölkerungskontrollfanatikern, korruptem Abschaum und Psychopathen, wie man sie unter den Marionetten und der Superelite findet, kann man nicht verhandeln.

Es ist daher Zeit, dass Sie, verehrter Leser, aktiv werden und an der Meinungsbildung in unserem Land aktiv teilhaben. Von den korrupten Politikern und vermeintlichen Profiteuren der Ökofaschisten haben Sie nichts zu erwarten - außer, dass die Lebensgrundlage der 7 Milliarden Menschen wissenschaftlich geplant künstlich reduziert wird. Wie wusste schon der Club of Rome - eine sehr wichtige Denkfabrik der Elien - so trefflich:

"Bei der Frage nach dem neuen Feind, der uns vereinen könnte, haben wir den Gedanken geäußert, daß die Umweltverschmutzung und die Bedrohung durch globale Erwärmung, Wasserknappheit, Hunger und dergleichen diesen Platz ausfüllen könnten...Der wahre Feind ist also der Mensch selbst." Quelle: Die erste globale Revolution, S. 103

Die deutsche Übersetzung ist recht handzam, darum hier nochmals das Original:

“The common enemy of humanity is man. In searching for a new enemy to unite us, we came up with the idea that pollution, the threat of global warming, water shortages, famine and the like would fit the bill. All these dangers are caused by human intervention, and it is only through changed attitudes and behavior that they can be overcome. The real enemy then, is humanity itself." Quelle

Im Zusammenhang der CO2-Hybris ist noch einmal deutlich herauszustellen, dass es sich hierbei um eine Eugenik-Agenda handelt. Eugenik ist seit Jahrtausenden die Religion der Superelite - ihre eigentliche Rechtfertigungslehre eingebettet in okkulte Rituale. In diesem Sinne muss die Herde nun auch gekeult werden und hierfür verwendet man Langzeitpläne, 50, 100, 200 oder auch 300 Jahre wird in die Zukunft geplant. Dazu bedient man sich tausender Stiftungen und Think-Tanks, einem wichtigen Teil der Schattenregierung.

"Obwohl die Entwicklungsländer die geringste Schuld am Ausstoß von Schadstoffen hätten, würden sie am stärksten unter des Auswirkungen der Erderwärmung leiden. Ein schneller Bevölkerungszuwachs verschärfe die Situation angesichts von Wasser- und Lebensmittelknappheit und Umweltzerstörung noch. Die MedizinerInnen bemängelten, dass das Thema Familienplanung noch zu selten in Klima-Diskussionen einfließe." Quelle

"Kinder zu haben ist der sicherste Weg seinen CO2 Fußabdruck ansteigen zu lassen, so eine neue Studie der Statistiker an der Universität von Oregon.

Die Studie hat herausgefunden, dass Verhaltensweisen Energie einzusparen durch Kinder bei Weitem wieder wettgemacht werden." Quelle

Ach und an all die Bessermenschen: Bei der Gelegenheit, können Sie gleich Ihren Hund entsorgen, Sie dreckiges Klimaleugnerschaf!

"Zwei neuseeländische Autoren vergleichen den "ökologischen Fußabdruck" von Haustieren mit technischen Produkten - mit überraschenden Ergebnissen: So belastet ein Hund die Umwelt doppelt so stark wie ein SUV. Und selbst Hamster sind alles andere als klimafreundlich." Quelle



"Es gibt inzwischen Überlegungen, jeder Mensch solle ein eigenes CO2-Konto erhalten und ein begrenztes Verbrauchsrecht, entsprechend z. B. zwei Tonnen CO2. Die kann er verplanen, wie er will, bei seinem Auto, der Heizung, dem Sport (= vermehrtes Ausatmen). Ist dieses Kontingent aufgebraucht, so das Szenario, und der Wunsch nach mehr CO2-Ausstoß da, muss man eben “Verschmutzungsrechte” nachkaufen.

Ginge es nach der Aachener Stiftung, welche sich das alles ausgedacht hat, soll dies an einer Börse stattfinden. Wer weniger verbraucht, könne seine Rechte dort, am einfachsten über Banken, veräußern. Der Preis für das Kohlendioxid, den ja einige – wie etwa der Konzernleiter von Shell – schon seit längerem fordern, würde aus Angebot und Nachfrage resultieren und, im Sinne des Erfinders, stetig steigen, da sicherlich nur wenige mit der CO2-Basismenge auskämen. Und genau darin stecke die erzieherische Maßnahme zum Klimaschutz." Quelle


Mit solchem Schwachsinn religiös-fanatischer Ökofaschisten werden die Menschen von den sogenannten Experten belästigt. Es ist Ihre Entscheidung, ob Sie sich gegen den Eugenik-Abschaum zur Wehr setzen oder ob Sie sich und Ihre Kindeskinder freiwillig dem Neofeudalismus oder der Bevölkerungskontrollagenda unterwerfen, die Wahrheit verdrängen und sich von der Unterhaltungsindustrie - die nur dazu da ist, dass die domestizierten Schafe sich bespaßen können - belullen und total verblöden lassen. Die Entscheidung liegt bei Ihnen.

.

27.10.09

Video: "Die Rote Pille"





.

NANO-WARS: WIE SIE DIE ELITEN UNTER DEM VORWAND DER SCHWEINEGRIPPE DURCH IMPFUNGEN UMBRINGEN





Gefahren durch Ausgangssubstanzen in den Nano-Partikeln sind bekannt

Da bekannt ist, dass von zwei Ausgangssubstanzen in den Nano-Partikeln Gefahren für Leib und Leben des heranwachsenden Kindes ausgehen, wird dieses Faktum mit dem haltlosen Argument verschleiert, dass die Menge, die implantiert wird, geringer sei als die zum Verzehr zugelassene Gesamtmenge, und dass die Nano-Partikel an der Einstichstelle innerhalb weniger Tage dort nicht mehr nachzuweisen sind.



Aber: Mit implantierten Substanzen kann der Körper niemals so leicht umgehen wie mit denen, die er durch Verzehr aufgenommen hat.



UND: Die Nano-Partikel sind deswegen innerhalb weniger Tage nicht mehr an der Einstichstelle zu finden, weil sie bekannter weise mit großer Geschwindigkeit, entlang der Stoffwechselwege in die Organe und ins Gehirn einwandern (und auf ihrem Weg alle Zellen zerstören, in die sie eindringen).

Die Behauptung in dieser Fachinformation der unbekannten Autoren am PEI, dass kein schädlicher Einfluss des Adjuvanz auf den Organismus oder die Embryonalentwicklung festgestellt wurde, ist aus zweierlei Gründen eine Lüge.

Die behaupteten Studien, die das belegen sollen, existieren nicht oder werden geheim gehalten

UND

es gibt Hunderte von öffentlichen Studien, viele davon über das Internet recherchierbar, die belegen, dass gerade diese Substanzen in Nano-Partikel-Form ALLE Zellen, Gewebe und Organe, speziell Nerven, Nervenbahnen und das Gehirn zerstören, mit denen sie in Kontakt kommen:



Die Gefährlichkeit dieser neuartigen
Wirkverstärker ist zweifellos genau bekannt!

Das US-Amerikanische Militär testet diese Substanzen seit 55 Jahren auch zusammen mit zivilen internationalen Impfwissenschaftlern illegal an nicht-informierten, ahnungslosen US-Soldaten, von denen Zehntausende verkrüppelt wurden und Tausende starben.



Der Journalist Gary Matsumoto dokumentiert das umfangreich und lückenlos in seinem englischsprachigen Buch VACCINE A, mit dem Untertitel (übersetzt): Das geheime Experiment der Regierung. Das ist es, was unsere Soldaten tötet und warum die Soldaten nur die ersten Opfer sind.

17.10.09

Eugenik: Frankreich verbietet Gehirntoaster für Jugendliche

Frankreich: Handyverbot an Schulen aus gesundheitlichen Gründen

Frankreich verabschiedet ein Gesetz, das es Schüler/innen unter 15 Jahren verbietet, ihr Handy in der Schule zu benutzen. Die Schüler/innen sollen damit vor den gesundheitlichen Auswirkungen der Handystrahlung geschützt werden. Ebenfalls verboten wird Werbung für Handys, die sich an Kinder unter 14 richtet. Weiterlesen

.

16.10.09

Der perverse Film der Eliten


Adam Murdock, Infowars.com, 11.10.2009
[frei übersetzt von http://www.propagandaschock.blogspot.com]

Nachdem ich die Fernsehberichterstattung über Roman Polanski, den man in der Schweiz festnahm, sah, war ich erstaunt über die Toleranz, welche die Massenmedien für die Verurteilung des Regisseurs wegen der Vergewaltigung eines 13-jährigen Mädchens in den USA im Jahr 1977 zeigten. Diese Berichterstattung stellte sich so dar, als wäre die Handlung und die Verurteilung des „großartigen“ Regisseurs keine große Sache. Ist es nicht alles in allem wesentlich bedeutender, dass er viele hoch gefeierten Filme produziert hat und zu der High Society Elite gehört? Sicherlich haben die verabscheuungswürdigen Aspekte dieser Tat, welche wirklich schrecklich waren, zu jener Zeit härteste Bestrafung verdient. Und obwohl das Opfer ihrem Aggressor großzügig vergeben hat, kann nichts dem Opfer die Unschuld jemals wieder ersetzen, die einmal verloren niemals wieder kommen wird.

Roman Polanski

Was mich am meisten an der ganzen Sache stört ist, dass jeder andere normale Bürger, welcher der gleichen Sache beschuldigt wäre, als widerwärtigste und verdorbenste Person des Planeten charakterisiert worden wäre, die es verdient, dass man sie lebenslang wegsperrt. Es ist diese Heuchelei und Missachtung jeglichen Anscheins von Recht und Ordnung als essentielle Grundlage des Erhalts der Republik. Sie verstanden es, dass wir unsere Freiheit genau in jenem Moment verlieren würden, wenn wir es einer privilegierten Klasse erlaubten ihre eigenen Regeln zu definieren, während sie bei den Normalbürgern komplett andere Regeln anwenden.

Mit diesen Gedanken im Hinterkopf las ich über ein weiteres Mitglied der Elite, welcher der Justiz entkam und sogar mit seiner sexuellen Ausbeutung von jungen Knaben prahlte. Er ist niemand anders als der Neffe des verstorbenen Sozialisten und französischen Präsidenten Francois Mitterrand. Sein Name ist Frédéric Mitterrand und er ist Frankreichs aktueller Kulturminister. Man muss sich nur fragen, welche Art von „Kultur“ dieser Kindervergewaltiger seinen französischen Mitbürgern anpreist.

Frédéric Mitterrand

In seiner Autobiographie mit dem Titel „The Bad Life“ des Jahres 2005 schrieb er: „Ich habe die Gewohnheit für Jungs zu zahlen…alle diese Rituale des Markts für Jugendliche, des Sklavenmarkts, stimulieren mich ungeheuer“.

Er schreibt weiter: „Man könnte dieses abscheuliche Spektakel von einem moralischen Standpunkt aus betrachten, aber mich beglückt es über alle Maßen.“

Schließlich gelangt er zu Folgendem Punkt: „Der Überfluss an sehr attraktiven und umgehend verfügbaren jungen Knaben versetzt mich in einen Zustand des Verlangens, dass ich nicht länger zurückhalten oder verbergen muss…da ich weiß, dass ich nicht abgewiesen werde.“

Wie konnte solch eine Person der Justiz entkommen sein und mehr noch, Mitglied in Präsident Sarkozys Kabinett werden? Erst im Juni dieses Jahres trat er dem Kabinett hinzu und „wurde als großer Fang für Herrn Sarkozy und Beweis seines „transparenten“ Regierungsstils angesehen; der Minister kommt aus einer großen sozialistischen Familie und wird von vielen im linken Flügel des kulturellen Establishments verehrt. Carla Bruni-Sarkozy, der First Lady, wird nachgesagt, sie hätte bei seiner Ernennung Hand im Spiel gehabt.“ (1)

Welchen Respekt verdient dieser Mann, besonders unter dem „kulturellen Establishment“? Es ist eindeutig, dass seine kulturellen Vorlieben widerwärtig sind. Das Rechtsstaatsprinzip würde vorschreiben, dass er für seine Straftaten nach Ermessen der Opfer bestraft würde. Jeder Franzose mit einem Sinn dafür die Freiheit zu wahren, sollte verlangen, dass er die gleiche Bestrafung erhält, wie sie auch selbst bekommen würden. Haben wir wirklich einen Punkt erreicht, wo der normale Bürger nach einem anderen Standard gerichtet wird als die kulturelle und politische Elite? Kann eine zivilisierte Gesellschaft existieren, wo auf der einen Seite die Bestrafung von Vergewaltigung stattfindet und auf der anderen Seite nichts passiert?

Ich bin verblüfft darüber, wie Frankreich in einem solchen Umfang degradieren konnte, dass der Schutz unschuldiger Kinder nicht länger als sakrosankt angesehen wird. Es sollte in der Tat die wichtigste Verantwortung einer jeden Regierung sein Minderheiten vor der Tyrannei der Mehrheit zu schützen. Was haben wir denn für eine wichtigere und schutzlosere Minderheit als unsere Kinder? Es ist ihr Freiheitsrecht vor Zwang und Manipulation – besonders bei sexuellen Handlungen durch eine erwachsenen Mehrheit – welches mit aller Lautstärke geschützt werden sollte.

„Auch werden wir alle des heiligen Grundsatzes eingedenk sein, dass, wenn auch der Wille der Mehrheit auf jeden Fall vorherrschen muß, dieser Wille doch, um gerecht zu sein, zuerst auch vernünftig sein muss; dass demnach die Minderheit gleiche Rechte besitzt, die ein unparteiisches Recht schützen muss, das zu verletzen Unterdrückung wäre.“ Thomas Jefferson

Und die Krönung von alledem, raten Sie mal, wer der leidenschaftlichste Verteidiger von Roman Polanski gewesen ist? Kein anderer als Herr Mitterrand. Er nannte Polanskis jüngste Tortur „gefühllos“ und „absolut schrecklich“. Nein Herr Mitterrand, Sie und Herr Polanski sind, was ich „absolut schrecklich“ nennen würde. Sie erwarten in der Tat, dass Ihre Taten nach einem anderen Standard gerichtet werden, nämlich dem, ob Sie damit davonkommen oder nicht. Nur ein Vertreter der Elite, wie Sie, würde so einen Standard erwarten. Wie Sie auch sagen: „Ich muss es nicht länger zurückhalten noch verbergen…da ich weiß, dass ich nicht abgewiesen werde.“ Seit wann werden die Verhaltensregeln in unserer Gesellschaft danach bewertet, ob wir abgewiesen werden oder nicht? Es ist klar, dass dies für Herrn Mitterrand und viele andere unter der Elite so ist. Würde man uns dieselbe Nachsichtigkeit zukommen lassen? Das bezweifle ich ernsthaft.

(1) http://www.telegraph.co.uk/news/worldnews/europe/france/6270217/Frederic-Mitterrand-admitted-to-paying-for-sex-with-young-boys-in-Thailand.html

.

14.10.09

The Great Game: Mussolini war Agent des MI5

Wie der "Guardian" unter Berufung auf den Historiker Peter Martland von der Universität Cambridge berichtete, warb der MI5 den damals 34-jährigen Journalisten während des Ersten Weltkriegs an, um ihn für eine Kampagne zugunsten des Verbleibs Italiens in der Kriegskoalition einzuspannen. Weiterlesen

.

Big Brother: Die neue Wächterklasse in Deutschland

Tägliches Fernsehen, Videospiele und etwas Gehirntoasting durch elektromagnetische Felder. Dies ist die perfekte Mischung um aus dem dummen Michel die neue Wächterklasse für die Elite zu formen:

"Everhard Holtmann von der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg teilte mit, dass 79 Prozent der Befragten - wie auch vor zwei Jahren - die Demokratie für die beste Staatsform halten würden. Bei den 18- bis 34-Jährigen habe sich die Bindung an die Demokratie aber gelockert. Jeder Vierte in dieser Altersgruppe sagte, er würde zur Not auch eine Diktatur akzeptieren." Quelle

Falls Sie sich fragen sollten, wer Sie demnächst niederknüppelt und für die Sie so sehr liebende Regierung die Drecksarbeit macht...

.

Trailer 4: Fall of the Republic


Infowars, 13.10.2009
[frei übersetzt von http://www.propaganddaschock.blogspot.com]

Bereits in 8 Tagen wird “Fall of the Republic” ein für allemal den landesweiten Raub und die wirtschaftliche Übernahme aufdecken, die durch Bankenrettungen und Aktionen der Federal Reserve gesteuert wurden. Experten wie William K. Black, Max Keiser, Dr. Webster Tarpley, George Humphrey, Gerald Celente und weitere begleiten Alex Jones in der detailliertesten Analyse, die es bisher zum Sturz des Dollars und dem Vorantreiben einer neuen globalen Währung durch die G-20 und die internationalen Banker – welche unermüdlich daran gearbeitet haben, die USA zu Fall zu bringen – gegeben hat.

Schauen Sie sich die anderen Trailer in hoher Qualität hier an oder abonnieren Sie prisonplanet.tv für ein paar Cents am Tag.



Fall of the Republic legt dar, wie ein Offshore-Konzerkartell die US-Wirtschaft absichtlich in den Bankrott treibt. Die Führer der Welt verkünden jetzt, dass die Weltregierung da sei und der Dollar durch eine neue globale Währung ersetzt wird.

Präsident Obama hat Artikel 1, Absatz 9 der US-Verfassung schamlos verletzt indem er sich selbst zum Vorsitzenden des Sicherheitsrats der Vereinten Nationen ernennen lies und dadurch der erste US-Präsident geworden ist, welcher diese Weltorganisation anführt.

Eine wissenschaftliche Diktatur ist in der letzten Phase ihrer Vollendung und Gesetze, welche die grundlegenden Menschrechte schützen, werden auf weltweiter Ebene abgeschafft; ein eiserner Vorhang einer hochtechnologischen Diktatur erstreckt sich nun über den Planeten.

Eine weltweite Herrschaft kontrolliert durch eine nicht gewählte Konzernelite führt gerade weltweit ein CO2-Steuersystem ein, welches über alle menschlichen Aktivitäten Einfluss ausüben wird und ein System neofeudaler Sklaverei schafft.

Die Meinungsmacher haben Obama sorgfältig als den Retter der Welt dargestellt; er ist das Trojanische Pferd, geschaffen die Menschen wenigstens so lange ruhig zu halten bis die Globalisten ihren Masterplan vollenden können.

Dieser Film deckt die Architektur der Neuen Weltordnung auf und was die Machteliten für die Menschheit noch auf Lager haben. Wichtiger noch, vermittelt dieser Film, wie Wir das Volk die Kontrolle über unsere Regierung zurückerobern können, das Blatt wenden und die Tyrannen der Gerechtigkeit zuführen können.

.

13.10.09

Michel Chossudovsky: Obama und der Nobelpreis

Michel Chossudovsky, Globalresearch.ca, 11.10.2009
[frei übersetzt von http://www.propagandaschock.blogspot.com]

Wenn Krieg zum Frieden wird, Wenn Konzepte und Realitäten auf den Kopf gestellt werden,
Wenn Fiktion zur Wahrheit und die Wahrheit Fiktion wird,
Wenn eine globale militärische Agenda als humanitäre Anstrengung verkündet wird,

Wenn die Ermordung von Zivilisten als „Kollateralschaden“ angesehen wird,
Wenn jene, welche der US-NATO angeführten Invasion ihres Heimatlandes entgegenstehen, als „Aufständische“ oder „Terroristen“ deklariert werden.
Wenn ein präventiver Nuklearkrieg als Selbstverteidigung angesehen wird.

Wenn weitreichende Folter und „Verhör“-techniken routinemäßig dazu verwendet werden „friedenserhaltende Operationen zu schützen“,
Wenn taktische Nuklearwaffen vom Pentagon als „harmlos für die Zivilbevölkerung in der Gegend“ angesehen werden

Wenn Dreiviertel der US-Einkommenssteuer zur Finanzierung dessen umverteilt wird, was euphemistisch „nationale Verteidigung“ genannt wird

Wenn der oberste militärische Führer, der Commander in Chief, der größten Militärmacht des Planeten als globaler Friedensstifter präsentiert wird,
Wenn die Lüge zur Wahrheit wird.


Obamas „Krieg ohne Grenzen“

Wir befinden uns am Scheideweg der gravierendsten Krise der modernen Geschichte. Die USA hat in Zusammenarbeit mit NATO und Israel eine globales militärisches Abenteuer begonnen, das – in einem sehr wirklichen Sinne – die Zukunft der Menschheit gefährdet.

An diesem kritischen Punkt in unserer Geschichte stellt sich die Entscheidung des norwegischen Nobelpreiskomitees - den Präsidenten und Commander in Chief, Barack Obama, den Friedensnobelpreis zu überreichen - komplett als ein Propagandawerkzeug und eine Ablenkungsmethode dar, welche den „langen Krieg“ des Pentagons uneingeschränkt unterstützen. Sprichwörtlich „ein Krieg ohne Grenzen“, wie er durch die weltweite Stationierung der Militärmacht der USA gekennzeichnet ist.

Abgesehen von politischer Rhetorik hat keine sinnvolle Umkehr der US-Außenpolitik im Vergleich zu der von George W. Bushs Präsidentschaft stattgefunden, welche auch nur im Entferntesten die Verleihung des Nobelpreises an Obama rechtfertigen würde. In Wirklichkeit ist das Gegenteil der Fall. Die militärische Agenda von Obama strebte nach einer Ausweitung des Krieges entlang neuer Grenzen. Mit einem neuen Team von militärischen und außenpolitischen Beratern war die Kriegsagenda bei weitem effektiver bei der Förderung von Eskalation als der Entwurf der NeoCons.

Seit Beginn der Präsidentschaft von Obama ist dieses militärische Projekt, durch die Verstärkung von US-Militärpräsenz in allen Hauptgebieten der Welt und der Stationierung von neuen fortschrittlicheren Waffensystemen in vorher ungekanntem Ausmaß, intensiviert worden.



Die Verleihung des Friedensnobelpreises an Barack Obama verschafft den illegalen Kriegspraktiken Legitimität, darunter die Besetzung fremder Gebiete und die unerbittlichen Tötungen von Zivilisten im Namen der „Demokratie“.

Beide, die Regierung unter Obama und die NATO bedrohen direkt Russland, China und Iran. Die USA entwickelt unter Obama „ein globales Raketenerstschlagsystem“:

„Gemeinsam mit weltraumbasierten Waffen, ist der Flugzeuglaser die nächste Verteidigungslinie...Niemals stand man so kurz davor Ronald Reagans Traum eines vielschichtigen Raketenabwehrsystems – kurz Star Wars – zu verwirklichen, zumindest technologisch.

Als Reaktion auf die Aufrüstung, die Verjüngung und der Modernisierung des globalen Nuklearangriffpotentials der Amerikaner, sagte der oberste Befehlshaber der russischen Luftstreitkräfte Alexander Zelin, der selbe, der schon früher von der Bedrohung für seine Nation durch US-Schläge aus dem Weltraum sprach, „Die russischen Luftstreitkräfte bereiten sich auf die Bedrohungen aus der Schaffung der Global Strike Command der U.S. Air Force vor“ und Russland entwickle „Systeme um den Bedrohungen, welche auftreten könnten, entsprechend zu begegnen.“ (Rick Rozoff, Showdon with Russia and China: U.S. Advances First Strike Global Missile Shield System, Global Research, 19.08.2009).

Seit der kubanischen Raketenkrise stand die Welt nicht mehr so nah vor dem Abgrund: ein Drittes Weltkriegsszenario, ein globaler militärischer Konflikt unter Verwendung von Nuklearwaffen.

1. Das sogenannte Raketenabwehrschild, die Star Wars Initiative, welches auch den Erstschlag mit Nuklearwaffen beinhaltet, wird nun auf globaler Ebene in verschiedenen Regionen der Welt entwickelt. Das Raketenschild ist größtenteils gegen Russland, China, Iran und Nordkorea gerichtet.

2. Die neuen US-Militärbasen wurden im Hinblick auf die Schaffung von US-Einflusssphären in jeder Region der Welt eingerichtet und umgeben und konfrontieren Russland und China.

3. Es gab eine Eskalation im zentralasiatischen Krieg. Das „Verteidigungsbudget“ unter Obama stieg sprunghaft mit Umverteilungen an Afghanistan sowie Irak an.

4. Unter den Befehlen von Präsident Obama, agierend als Commander in Chief, ist Pakistan nun das Ziel routinemäßiger US-Luftangriffe unter dem Vorwand des „globalen Krieges gegen den Terrorismus“, was eine Verletzung der territorialen Souveränität von Pakistan darstellt.

5. Der Bau einer neuen Militärbasis in Lateinamerika, in Kolumbien, unmittelbar an der Grenze zu Venezuela, ist vorgesehen.

6. Die Militärhilfe an Israel hat zugenommen. Unter der Präsidentschaft von Obama wurde deutlich gemacht, dass Israel und das israelische Militär uneingeschränkt unterstützt werden. Obama hat auch zu den Kriegsgräueln geschwiegen, die von Israel in Gaza begangen wurden. Es gab noch nicht einmal den Anschein von erneuten israelisch-palästinensischen Verhandlungen.

7. Es fand eine Verstärkung der neuen regionalen Militärkommandanturen, hierunter AFRICOM und SOUTHCOM, statt.

8. Eine neue Runde von Drohungen wurde gegen den Iran gerichtet.

9. Die USA beabsichtigt weiter Divisionen zwischen Pakistan und Indien zusammenzuziehen, was zu einem regionalen Krieg führen könnte sowie zur Nutzung von Indiens Nukleararsenal als indirektes Mittel zur Bedrohung von China.

Die teuflische Natur dieses Militärprojektes wurde im Jahr 2000 vom Project for a New American Century (PNAC) umrissen. PNAC rief die folgenden Ziele aus:

  • - Verteidigung des amerikanischen Heimatlandes;
  • - Kämpfe und entscheidende Siege vielfacher, gleichzeitig geführter Hauptkriegsschauplätze;
  • - Durchführung polizeilicher Pflichten in Zusammenhang mit der Schaffung eines Sicherheitsumfeldes in wichtigen Regionen;
  • - Umwandlung der US-Streitkräfte zur Ausbeutung der „Revolution in Militärangelegenheiten“; (Projekt for a New Amcerican Century, Rebuilding Americas Defenses.pdf, September 2000)

Die „Revolution in Militärangelegenheiten“ bezieht sich auf die Entwicklung neuer fortschrittlicher Waffensysteme. Die Militarisierung des Weltraums, neue hochentwickelte chemische und biologische Waffen, ausgeklügelte Laser-gesteuerte Raketen, Bunker-brechende Bomben, ganz zu schweigen von dem US Air Force Klima-Kriegsführungsprogramm (HAARP) mit Sitz in Gokona, Alaska sind Teile von Obamas „humanitären Arsenal“.



Krieg gegen die Wahrheit


Das ist ein Krieg gegen die Wahrheit. Wenn der Krieg zum Frieden wird, dann steht die Welt auf dem Kopf. Die Konzeptualisierung ist nicht länger möglich. Ein inquisitorisches Sozialsystem ist im Entstehen.

Das Verständnis fundamentaler sozialer und politischer Ereignisse wird ersetzt durch eine Welt reiner Phantasie, wo „böse Jungs“ auflauern. Das Ziel des „globalen Krieges gegen den Terrorismus“ - welcher vollständig von der Obama-Regierung unterstützt wird - ist es gewesen, die öffentliche Unterstützung für eine weltweite Kampagne gegen Häresie zu gewinnen.

In den Augen der Öffentlichkeit ist der Glaube an eine „gerechten Sache“ für einen Krieg zentral. Es heißt, dass ein Krieg gerecht ist, wenn er wegen moralischer, religiöser oder ethischer Gründe geführt wird. Der Konsens ist Krieg zu führen. Die Menschen können nicht mehr selber denken. Sie akzeptieren die Autorität und die Weisheit einer bestehenden sozialen Ordnung.

Das Nobelpreiskomitee sagt, dass Obama der Welt „Hoffnung auf eine bessere Zukunft“ gegeben habe. Die Preisverleihung für Obama begründet sich durch

„außerordentliche Anstrengungen die internationale Diplomatie und Zusammenarbeit unter den Menschen zu stärken. Das Komitee hat der Vision und Arbeit Obamas für eine Welt ohne Nuklearwaffen besondere Aufmerksamkeit geschenkt…

Seine Diplomatie beruht auf dem Konzept, dass jene, die die Welt führen, dies auf Basis von Werten und Einstellungen tun müssen, welche von der Mehrheit der Weltbevölkerung geteilt werden.“
(Nobel Pressveröffentlichung, 09.10.2009).

Die Verleihung des Friedensnobelpreises an Präsident Barack Obama ist zu einem integralen Bestandteil der Propagandamaschine des Pentagons geworden. Es versorgt die Invasoren mit einem menschlichen Antlitz und hält die Dämonisierung jener aufrecht, welche gegen US-Militärinterventionen sind.


Die Entscheidung Obama den Friedensnobelpreis zu verleihen wurde ohne Zweifel sorgsam mit dem norwegischen Komitee auf den höchsten Ebenen der US-Regierung ausgehandelt. Sie hat weitreichende Wirkungen.

Hierdurch wird der durch die USA geführte Krieg eindeutig als eine „gerechte Sache“ hochgehalten. Die Verleihung löscht die Kriegsverbrechen von Bush sowie der Obama-Regierung aus.

Kriegspropaganda: Das Recht zum Krieg (ius ad bellum)

Die Theorie des „gerechten Krieges“ dient dazu die Natur der US-Außenpolitik zu verschleiern und verleiht den Invasoren ein menschliches Gesicht.

In beiden – der klassischen und zeitgenössischen – Versionen wird die Theorie des „gerechten Krieges“ als „humanitäre Operation“ hochgehalten. Der gerechte Krieg verlangt Militärinterventionen aus ethischen und moralischen Gründen gegen „Aufständische“, „Terroristen“, „gefallene“ oder „Schurkenstaaten“.

Das Nobelpreiskomitee hat den gerechten Krieg als ein Instrument des Friedens ausgerufen. Obama verkörpert den „gerechten Krieg“.

In US-Militärakademien wird die moderne Version des „gerechten Krieges“ im Rahmen der US-Militärdoktrin gelehrt. Der „Krieg gegen den Terrorismus“ und die Bemerkung, dass dieser „präventiv“ sei, werden als Recht zur „Selbstverteidigung“ behauptet. Sie definieren, wann es erlaubt ist „Krieg zu führen“: Das Recht zum Krieg.

Das Recht zum Krieg hat dazu gedient Konsens innerhalb der Strukturen der Streitkräfte zu schaffen. Es diente auch dazu die Truppen zu überzeugen, dass sie für eine „gerechte Sache“ kämpfen. Im Allgemeinen lässt sich sagen, dass die Theorie des gerechten Krieges in ihrer modernen Version ein integraler Bestandteil der Kriegspropaganda und Mediendesinformation ist und verwandt wird öffentliche Zustimmung zu einer Kriegsagenda zu gewinnen. Unter Obama als Friedensnobelpreisträger wird der gerechte Krieg universell anerkannt und durch die sogenannte internationale Gemeinschaft hochgehalten.

Das finale Ziel ist es die Bürger zu überwältigen und das soziale Leben in Amerika vollständig zu entpolitisieren, die Menschen vorm Denken und Konzeptualisieren sowie vor dem Analysieren von Fakten zu schützen, was eine Gefahr für die Legitimität des US Nato geführten Krieges darstellt.

Krieg wird Frieden, eine lohnende „humanitäre Anstrengung“. Friedlicher Widerstand wird Häresie.

Militärische Eskalation mit menschlichem Antlitz. Das Nobelkomitee gibt „grünes Licht“

Noch bedeutsamer ist, dass der Friedensnobelpreis einer vorher noch nicht dagewesenen Stufe der „Eskalation“ von US-NATO geführten Militäroperationen unter der Flagge der Friedensstiftung Legitimität verleiht.

Es ist ein Beitrag zur Verfälschung der Natur der US-NATO Militäragenda.

Zwischen 40.000 und 60.000 weiterer US-Truppen und alliierter Kräfte stehen kurz davor nach Afghanistan unter dem Banner der Friedensstiftung gesandt zu werden. Am 08.10.2009, einen Tag vor der Entscheidung des Nobelpreiskomitees, gewährte der US-Kongress Obama ein 680 Milliarden USD Verteidigungsautorisierungsgesetz, welches dazu dient den Prozess der militärischen Eskalation zu finanzieren:

„Washington und seine NATO-Verbündeten planen eine beispiellose Truppenerhöhung in Afghanistan und das zusätzlich zu 17.000 neuen amerikanischen Truppen und mehreren tausend NATO-Streitkräften, welche bereits früher in diesem Jahr für den dortigen Einsatz als Verstärkung angedacht wurden. Die Zahl, welche, gemäß bisher noch nicht bestätigten Berichten, auf Forderungen des U.S. und NATO-Befehlshabers Stanley McChrystal und dem Vorsitzenden der Joint Chiefs of Staff Michael Mullen beruht, rangiert zwischen 10.000 und 45.000.

Fox News hat Zahlen genannt, die sich bis auf 45.000 weitere amerikanische Soldaten belaufen und ABC News nannte bis zu 40.000. Am 15.09.2009 sprach die Zeitschrift Christian Science Monitor von „vielleicht bis zu 45.000“.


Die Ähnlichkeiten der Schätzungen legen nahe, dass die Zahl - auf welche man sich unter den gehorsamen Medien in Amerika geeinigt hat - die heimische Bevölkerung auf die Möglichkeit der größten Eskalation ausländischer Truppen in der Geschichte Afghanistans vorbereiten soll. Vor sieben Jahren hatten die Vereinigten Staaten nur 5.000 Soldaten im Land, nun planen sie aber 68.000 Truppen bis Dezember 2009 vor Ort zu haben, und dies war vor dem Auftauchen der neuen Berichte zu den Truppenverlegungen." (Rick Rozoff, U.S., NATO Poised For Most Massive War In Afghanistan´s History, Global Research, 24.09.2009)

Innerhalb von Stunden nach der Entscheidung des norwegischen Nobelpreiskomitees traf sich Obama mit dem Kriegsrat, oder sollten wir es „Friedensrat“ nennen. Es ist sorgfältig geplant worden, dass dieses Treffen mit dem des norwegischen Nobelpreiskomitees zusammenfiel.



An diesem Schlüsseltreffen hinter verschlossenen Türen im Lagebesprechungsraum des Weißen Hauses nahmen auch Vizepräsident Joe Biden, Außenministerin Hillary Clinton, Verteidigungsminister Robert Gates und andere wichtige politische und militärische Berater teil. General Stanley McChrystal nahm via Videoaufschaltung aus Kabul an dem Treffen teil.

Es wird gesagt, das General McChrystal dem Commander in Chief „verschiedene alternative Optionen“ „darunter eine maximale Truppenverstärkung von 60.000 zusätzlichen Soldaten“ angeboten habe. Die Zahl von 60.000 Soldaten wurde von einer Quelle des Wall Street Journals zitiert. (AFP: After Nobel nod, Obama convenes Afghan war council, 09.10.2009)

„Der Präsident hatte ein ernstes Gespräch über die Sicherheit und die politischen Herausforderungen in Afghanistan und die Optionen, mit welchen der Aufbau eines strategischen Ansatzes vorangebracht werden kann“ so ein Regierungsbeamter. (AFP: After Nobel nod, Obama convenes Afghan war council, 09.10.2009).

Das Nobelpreiskomitee hat in Obama in gewissem Sinne grünes Licht gegeben. Das Treffen am 09.10.2009 im Besprechungsraum des Weißen Hauses diente dazu, die Basis für eine weitere Eskalationen des Konfliktes unter dem Banner der Aufständigenbekämpfung und des Demokratieaufbaus zu schaffen.

Währenddessen, innerhalb der letzten paar Monate, haben US-Streitkräfte ihre Luftbombardements auf dörfliche Gemeinschaften in den nördlichen Stammesregionen unter dem Banner der Bekämpfung von Al Qaeda ausgeweitet.

.

Chemtrails, Geo-Engineering & Global Dimming - Interview mit Werner Altnickel



Die Macher von Infokrieg.tv haben in ihrer letzten Radiosendung v. 08.10.2009 ein sehr interessantes Interview mit Werner Altnickel zur Verfügung gestellt.

Hier finden Sie das Interview mit Werner Altnickel als Direktdownload.

Hier finden Sie die gesamte Radiosendung von Infokrieg.tv als Direktdownload.

Hier finden Sie zwei Artikel auf Propagandaschock zum Thema:

Chemtrails: Das Vereinigte Königreich trainiert sein Sklavenvolk als Laborratten

Chemtrails: Professor warnt vor Desaster und Hungersnöten beim GeoEngineering

Hier finden Sie die Internetseite von Werner Altnickel.

Im Folgenden noch das in der Sendung zitierte Gedicht von Erich Kästner "Das letzte Kapitel":

Das letzte Kapitel



Am zwölften Juli des Jahres zweitausenddrei
lief folgender Funkspruch rund um die Erde:
dass ein Bombengeschwader der Luftpolizei
die gesamte Menschheit ausrotten werde.


Die Weltregierung, so wurde erklärt, stelle fest,
dass der Plan, endgültig Frieden zu stiften,
sich gar nicht anders verwirklichen lässt,
als alle Beteiligten zu vergiften.


Zu fliehen, wurde erklärt, habe keinen Zweck,
nicht eine Seele dürfe am Leben bleiben.
Das neue Giftgas krieche in jedes Versteck,
man habe nicht einmal nötig, sich selbst zu entleiben.


Am dreizehnten Juli flogen von Boston eintausend
mit Gas und Bazillen beladene Flugzeuge fort
und vollbrachten, rund um den Globus sausend,
den von der Weltregierung befohlenen Mord.


Die Menschen krochen winselnd unter die Betten.
Sie stürzten in ihre Keller und in den Wald.
Das Gift hing gelb wie Wolken über den Städten.
Millionen Leichen lagen auf dem Asphalt.


Jeder dachte, er könne dem Tod entgehn,
keiner entging dem Tod und die Welt wurde leer.
Das Gift war überall, es schlich wie auf Zehn.
Es lief die Wüsten entlang, und es schwamm übers Meer.


Die Menschen lagen gebündelt wie faulende Garben.
Andere hingen wie Puppen zum Fenster heraus.
Die Tiere im Zoo schrien schrecklich, bevor sie starben.
Und langsam löschten die großen Hochöfen aus.


Dampfer schwankten im Meer, beladen mit Toten.
Und weder Weinen noch Lachen war mehr auf der Welt.
Die Flugzeuge irrten mit tausend toten Piloten,
unter dem Himmel und sanken brennend ins Feld.


Jetzt hatte die Menschheit endlich erreicht, was sie wollte.
Zwar war die Methode nicht ausgesprochen human.
Die Erde war aber endlich still und zufrieden und rollte
völlig beruhigt ihre bekannte elliptische Bahn.




Quelle


.

Bank Run in den Niederlanden

Blitzschnelles Handeln war gefragt

600 Millionen Euro haben die Kunden in der vergangenen Nacht abgehoben - das Finanzpolster der Bank schrumpfte so schnell, dass die Niederländische Zentralbank sich gezwungen sah, in einer Blitzaktion die Kontrolle über die Bank zu übernehmen. "In der vergangenen Woche haben wir mit fünf Banken nach einer anderen Lösung gesucht", sagt Zentralbank-Chef Nout Welling. "Wir wollten die DSB-Bank erhalten, am Ende sind die Gespräche jedoch gescheitert." Quelle





Ein
Bank Run in den Niederlanden führte heute zur Schließung der DSB Bank. Während man sich in den USA mit der Jubiläums-Bankpleite Nr. 100 in 2009 wohl noch etwas Zeit läßt um nächstes Wochenende dann vermutlich direkt Bankpleiten 99 – 105 zu präsentiert, kommen die Einschläge mittlerweile deutlich näher. Zuvor hatten die Kunden der DSB Bank “ihre Konten geplündert”. Die völlig verunsicherte Kundschaft hob aus Angst vor dem Zusammenbruch der Bank laut niederländischer Zentralbank fast ein Sechstel der Gesamteinlagen ab. Die DSB Bank hatte immerhin 1,3 Millionen Kunden und war für ein Sechstel der Konsumentenkredite in den Niederlanden verantwortlich. Der Bank Run ist nicht verwunderlich, denn bei der DSB Bank waren die Einlagen nur bis 100.000,- € garantiert. Quelle

Siehe auch hier: Kunden stürmen Bank - Zentralbank muss einschreiten (Baseler Zeitung):

"Nach Spekulationen über einen bevorstehenden Zusammenbruch der niederländischen DSB Bank hat die Zentralbank das Geldinstitut übernommen.

Alle Einlagen seien bis zu einer Höhe von jeweils 100'000 Euro garantiert, teilte die niederländische Zentralbank mit. Die Kunden kommen bei der Bank selber nicht mehr an ihr Geld, können aber über andere Banken bis Mittwoch um Mitternacht mit ihren DSB-Kontokarten Bargeld abheben."


.

Impfschock: Bundeswehr kauft Impfstoff ohne Adjuvantien

Wirbel um den H1N1-Schutz: Für Bundesregierung und Bundeswehr ist ein anderer Impfstoff bestellt worden als für die normale Bevölkerung. Ist dieser besser? Ja - meint zumindest ein Virologe. Besonders schwierig ist die Lage für Schwangere. WEITERLESEN

Der Bundeswehrimpfstoff enthält kein Quecksilber, Squalene etc.


.

8.10.09

Doku: Fall of the Republic - Gedankenkontrolle durch das Fernsehen


Infowars, 07.10.2009
[frei übersetzt von http://www.propagandaschock.blogspot.com]

Wie Sie in einem weiteren neuen Trailer des Films „Fall of the Republic“ sehen können, geht dieser Film viel weiter, als nur die Worte und Taten von Barack Obama und seinen Herren zu beleuchten und inormiert auch über die Fernseh-basierte Gedankenkontrolle, welche es der Elite erlaubt ihre dunkle Agenda in den Gedanken der Öffentlichkeit zu verankern. Alex Jones bisher gewaltigster Film deckt jedoch nicht nur den größten Teil der aktuellen Nachrichten der Obama-Regierung auf, sondern stellt größere Fragen über unsere Gesellschaft und fordert den normalen Bürger dazu auf, die Dinge zum besseren zu wenden.

Gedankenkontrolle durch das Fernsehen - Trailer Nr. 3 v. Fall of the Republic



Alan Watt, G. Edward Griffin, Alex Jones und andere lüften den Vorhang und decken eine der mächtigsten Waffen auf, welche die Schattenregierung jemals geschaffen hat.

Den brandneuen Trailer von Alex Jones seiner mit Spannung erwarteten Doku Fall of the Republic können Sie sich jetzt auf Prisonplanet.tv anschauen, wo die Abonnenten den Film zuerst sehen werden.

Fall of the Republic wird am 21.10.2009 auf DVD veröffentlicht und es ist wichtig, dass jeder diesen Film sieht, Kopien erstellt und die Informationen flächendeckend verbreitet um eine noch höhere Wirkung zu erzielen, als dies bereits mit der Doku The Obama Deception getan wurde, die so viele Menschen - über den mordsmäßigen Betrug unter dem Deckmantel einer Regierung die „Wandel“ versprach und nun ihre Agenda beschleunigt hat, eine neue Weltordnung in Lichtgeschwindigkeit zu errichten - informierte.

Trailer Nr. 2 - Fall of the Republic



Fall of the Republic legt dar, wie ein Offshore-Konzernkartell die US-Wirtschaft absichtlich in den Ruin treibt. Führer erklären jetzt, dass die Weltregierung erschaffen wurde und der Dollar durch eine neue globale Währung ersetzt wird. Eine wissenschaftliche Diktatur ist in ihrer finalen Phase der vollständigen Umsetzung und Gesetze, die Menschrechte schützen, werden weltweit abgeschafft; ein stählerner Vorhang einer High-Tech-Tyrannei legt sich nun über die Welt. Eine weltweite Herrschaft, kontrolliert von einer nicht gewählten Konzern-Elite implementiert gerade ein globales CO2-Steuersystem, welches alle menschliche Aktivitäten beherrschen wird und ein neo-feudales System der Sklaverei begründet.

Mit Gesetzen, die durch den Kongress und Senat gepeitscht werden, wird unser Lebensstandard vollständig vernichtet. Diese dienen als Vorlage für den nächsten und möglicherweise letzten Schritt des Raubszugs der Globalisten und die zunehmend wütenden Grasswurzelbewegungen in Amerika sind das Einzige, was noch im Weg steht die vollständige Transformation der Vereinigten Staaten von Amerika in eine von Kontrollfreaks komplett kontrollierte Bananenrepublik zu verwandeln, die danach streben jeden Aspekt unseres Privatlebens zu regulieren, zu besteuern und zu beherrschen.

Nur durch eine Vergrößerung des populären Widerstands gegen diese Tyrannei bleibt uns noch eine Chance diese Entwicklung in ihrer Fahrt aufzuhalten und Fall of the Republic wird Ihre Waffe sein die Gedanken frei zu machen und die Säulen des Rechts-Links-Paradigmas - das immer noch durch die Gangster-Banker, die Globalisten und ihre Frontmänner, wie Barack H. Obama, gegen uns angewendete Zuhälterspiel – einzureißen.

Dies konnte der Sturz der Republik sein, aber es wird auch als der Aufstieg des Widerstands bekannt werden!


.