9.9.09

Bundestagswahl 2009 - Wahlboykott Ehrensache! - Viele gute Gründe nicht wählen zu gehen!


Zwei Wochen vor der Bundestagswahl 2009 in Deutschland ist bei meiner hochverehrten Leserschaft zunehmend ein Interesse an Gründen nicht wählen zu gehen zu erkennen.

Aus diesem Grund erlaube ich mir im Folgenden einen aktuellen Wahlboykott für die Bundestagswahl 2009 auszurufen und einige Beispiele - ohne den Anspruch auf Vollständigkeit - und Denkanstöße mit auf dem Weg zu geben, welche dazu dienen sollen, auch Sie, werter Leser, von der Sinnhaftigkeit und Alternativlosigkeit eines strikten Wahlboykotts zu überzeugen:

"Art 20 Grundgesetz (1) Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat.(2) Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. Sie wird vom Volke in Wahlen und Abstimmungen und durch besondere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt und der Rechtsprechung ausgeübt.(3) Die Gesetzgebung ist an die verfassungsmäßige Ordnung, die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung sind an Gesetz und Recht gebunden.(4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist." Quelle

Artikel 20 GG Absatz 4 ist völlig begründet und kann von jedem einzelnen Deutschen volle Anwendung finden. Die freiheitliche Ordnung wird durch die Parteien(schein)demokratie abgeschafft nach zwei Kriterien:

a) Verblödungsdemokratie für die Massen: Demokratie ist, wenn zwei Wölfe und ein Schaf darüber abstimmen, was es zum Essen gibt.

Damit soll gesagt sein, alles was der Regierung genehm ist und wo diese sich sicher sein kann, dass das Volk diesem zustimmt, wird durch Mehrheitsmeinung legitimiert. Dieses Verhalten wird Ihnen im Besonderen in Zukunft vermehrt begegnen, wo der Staat immer mehr Steuergelder eintreiben muss um seine Zinslasten (der Staatsanleihen) zu bedienen und die Massen mit Brotkrumen und Spielchen auf Distanz zu halten.

b) Faschismus für die Elite: Während die Massen in einen ultra politisch korrekten Kommunismus, Kollektivismus und merkbefreites Beamtengehorsam gezwungen werden sollen, bedient sich der Staat auf der anderen Seite zentralistisch faschistischer Systeme zur Durchsetzung volksfeindlicher Partikularinteressen unter gänzlicher Missachtung der freiheitlichen Ordnung und des Schutzes von Freiheits- und Bürgerrechten, welche jedem Bürger in einer Republik, in Deutschland genauer durch das Grundgesetz, garantiert sind.

Beispiele für diesen beliebten Faschismus der Eliten sind u. A. die "Rettung" unrettbarer Banken gegen den Volkswillen, der völkerrechtswidrige Angriffskrieg und die Absicherung von Drogenschmuggel in Afghanistan unter Inkaufnahme der brutalen Ermordung von Kindern und Zivilisten auf deutschen Geheiß gegen den Volkswillen und die systematische Schaffung von deutschen Schuldensklaven durch das freiheits- und republikfeindliche System des Verkaufs von Staatsanleihen.

Der Schutz der Freiheits- und Bürgerrechte in unserer Republik - eine Selbstverständlichkeit (unveräußerliches Naturrecht) für jeden Bürger einer demokratischen Republik, die nur aus formalen Gründen ihre Spiegelung im Grundgesetz findet - wird mit Füßen getreten. Ein paar Beispiele:

- die Kontenabfrage; ursprünglich "angeblich" gedacht Terroristen zu identifizieren, gehört die Kontenabfrage nunmehr zu einer Regelabfrage deutscher Behörden, welche die Bürger ausspionieren und ihre Vermögensstände analysieren,
- die totale Informationserfassung; durch "Reformen" des Datenschutzes werden nunmehr alle Kommunikationsströme erfasst, Bundestrojaner u. v. w. Maßnahmen höhlen die Privatsphäre immer weiter aus. Datenklau und -analyse durch fremdländische Organisationen wird nicht entgegengetreten.
- RFID-Chips, Fingerabdrücke u.s.w. in Pässen und Reisepässen; diese Daten werden dann mit fremdländischen Organisationen ausgetauscht.

Der Staat schützt Gesundheit und Leben der Bürger nicht, sondern tritt diese schutzwürdigen Menschenrechte mit Füßen. Ein paar Beispiele:

- Imfpungen; Aluminium- und Quecksilberderivate, Formaldehyd, Salzsäure u. V. m. in Impfungen,
- Hormonaktive Substanzen - hormonaktive Substanzen in PET-Flaschen und Verpackungen, BPA in Babyflaschen, Nukkels usw.,
- Natriumfluorid in Kinderzahnpasta und anderen Zahnpasten und Zahnpflegeprodukten,
- Mononatriumglutamat und Aspartam u. V. m. in Lebensmitteln,
- genetisch veränderte Lebensmittel - Verseuchung der mitteleuropäischen Natur mit diesem Dreck

Der Staat lügt und betrügt an allen Fronten. Ein paar Beispiele:

- Klimaschwindel; das Märchen und Abzockparadies der "anthropogenen Klimaerwärmung"
- Ökofaschismus; Förderung von menschenfeindlichen Ideologien in unserer "schönen neuen Dienstleistunggesellschaft" namentlich Solarzellen, Windkraft u. vieler Irsinn mehr - alles begründet mit dem Klimaschwindel
- Konzerne und Banken bestimmen die parlamentarische Gesetzgebung und das Parlament ist zur Theaterbühne ohne Darsteller verkommen
- despotische EU-Integration (der Vertrag von Lissabon); Todesstrafe, EU-Steuern, diktatorische Machtbefugnisse des Europäischen Rats, Abschaffung der Solidargemeinschaft warten auf finale Ratifikation.

Gehen Sie daher nicht zur Wahl! Behalten Sie Ihre Stimme, denn Sie ist wichtig um Nein! zu sagen und sich gegen den Irsinn der aktuell herrschenden Eliten zu wehren, welche technisch gesehen unsere Diener sind und nicht unsere Herren. Behalten Sie Ihre Stimme und werfen Sie diese nicht weg, indem Sie legalistisch den Schwachsinn, den der Staat gerade verzapft, noch legitimieren.

Genauer gesagt, ist ein Wahlboykott der Bundestagswahl 2009 eine Ehrensache und Verpflichtung für jeden freiheitlich gesinnten demokratischen Bürger unserer Republik.

Nutzen Sie die Zeit am Wahlsonntag - anstatt wählen zu gehen und den Lügen und Versprechern dieser vermeintlich die freiheitliche Ordnung wahrenden Protagonisten zu folgen - lieber um eigene Konzepte zu entwickeln, wie wir den künftigen Herausforderungen in Deutschland begegnen. Beispielhaft ein paar Anregungen:

- Schuldenmoratorium für Privatschuldner und Unternehmen in der Realproduktion bis zum Ende der Krise,
- Banken pleite gehen lassen; die sind eh unrettbar pleite
- das Parlament, als Verteter des Souveräns, emittiert Geld zukünftig selbst, anstatt dies durch die "unabhängige" Bundesbank durchführen zu lassen, Abschaffung des fraktionalen Reservesystems, welches es Privatbanken ermöglicht aus dem Nichts Geld zu schaffen,
- Verbot der Staatsverschuldung; warum muß eine Republik, welche vom Souverän legitimiert ist Geld zu emittieren Schulden bei Dritten aufnehmen?!
- Strafrechtliches Verbot des Einflusses von Lobbygruppen und Nichtregierungsorganisationen auf die Entscheidungsfindung von Parlamentariern,
- Parteien- und Fraktionsverbot, alle Abgeordneten sind direkt zu wählen und außerparteilich ausschließlich ihrem Wahlkreis verpflichtet,
- Raus aus der Welthandelsorganisation, der UNO und anderen supranationalen nicht demokratisch legitimierten Organisationen!
- per Los bestimmte regelmäßige wechselnde Bürgerkommissionen zur Prüfung von Behörden, Parlamenten und staatlichen Vorgängen (Überprüfung des Geldemittierungssystems der Parlamente, Überprüfung von Behörden- und Ämtern)
- Wahl von Richtern, Polizisten und Staatsanwälten durch das Volk, die Gemeinde.
- Erstellung einer gesamtdeutschen Verfassung und einer Bill of Rights.
- Erhöhung der individuellen Eigenverantwortung und massive Einschrumpfung des überbordenden Staatsapparates (vielleicht auf 200.000 Angestellte und Beamte des öffentlichen Dienstes und nicht 4,5 Millionen Menschen).
- Abschaffung des Kontrollwahnsinns und der Einschränkung des Bürgers durch kollektivistische Systeme, wie die Schulpflicht.
- Liberalisierung des Waffenbesitzes - eines der essentiellen Grundrechte eines Bürgers in der Republik zum Schutz von Leib und Leben, Eigentum und im Besonderen zum Schutz vor Feinden im Inneren (wie einer despotischen Regierung).

Also, genießen Sie Ihren 27.09.2009 ohne Wählen zu gehen! Vielleicht haben Sie ja auch ein paar eigene Einfälle, wie es mit unserem schönen Land weitergehen soll, ich freue mich auf Anregungen!

Kommentare:

Karsten Winkler hat gesagt…
Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.
Anonym hat gesagt…

Warum nicht Piratenpartei wählen?

Anonym hat gesagt…

Hallo,

habe jetzt ihren Blog schon seit paar Monaten aboniert aber nicht wählen zu gehen bringt garnix und UNTERSTÜTZT nur die "da oben" in dem was sie wollen. Denn die die das wollen, die gehen zur Wahl und wählen sich gegenseitig ins Amt! Lobbyisten und die restlichen 5% der reichsten Menschen Deutschlands gehen zur Wahl und wählen die Christ-(HACH DAS ICH NICHT LACHE!)Demokratische-(haha bei Demokratieabbau durch EU Vertrag!)Union(warscheinlich sind sie das auch nicht!) oder aber die heuchler der SPD die sowieso wenns sein muss alle "sozialen" und "proArbeiter" Grundsätze über Bord werfen...

Dieser Kabbaretist bringt es auf den Punkt!
http://www.youtube.com/watch?v=QnV-NDHdyeA

Rudi Revolutioner hat gesagt…

Danke für die Verbreitung und Ergänzung!

Propagandashock hat gesagt…

Ein Propagandaschock-Leser verwies auf einen Internet-Link:

"...Die www.aktion-kehrwoche.com informiert!
Es wird Zeit, daß gekehrt wird. Die Zeit des Alptraums ist vorbei. Vorausgesetzt Sie machen Ihre eigene Kehrwoche und das gründlich..."

Anonym hat gesagt…

ja, und genau solche wie den autor dieses beitrags schaffen es die eliten auch zu manipulieren. lieber autor, stell dir mal vor, wir, aber auch all diejenigen, die so einigermaßen wissen was wirklich abgeht in der politik, wir machen einen wahlboykott. also jeder einzelne der jetzt z.b. die linke oder piraten etc. als alternative wählen würde. wir alle. was passiert dann, lieber autor??? mal darüber nachgedacht. dein aufruf ist ein aufruf zum selbstmord. das ist nichts als ein direkter selbstmord. cdu bekommt 50% spd 30% grüne etc. und weiterschlafen, willst du das haben, lieber autor? du musst dir im klaren sein, dass dieser beitrag von dir, 1000mal gefährlicher ist als alle verblödungsmaßnahmen der eliten zusammen. also, bevor du sowas schreibst, erst einmal nachdenken!

Anonym hat gesagt…

Wer nicht hingeht, veräündert garnichts. Deswegen hingehen und ungültig wählen. Ungültige Stimmen müssen auch gezählt werden.

Anonym hat gesagt…

na, haben wir von der eu-wahl nix gelernt?

mehr als 50% haben nicht gewehlt und was ist passiert? bundesverfger hat ein grundsätzliches "ja" zum vertrag von lissabon gegeben.

soviel zum politischen "nein"

smilodon hat gesagt…

Nicht wählen ist geau falsch.
http://www.youtube.com/watch?v=QnV-NDHdyeA&feature=player

Liekegäwer hat gesagt…

Fragen an Politiker

Jeder Zustand ist die Folge vorausgegangener Ereignisse. Wer die Ursachen für derzeitige Zustände erkennen und die zukünftige Entwicklung einschätzen will, muß sich mit den maßgebenden Einflüssen der Vergangenheit beschäftigen.

Beispiel: Wirtschaftskrisen, Umweltschäden

60 Jahre Inflation (Wachstum) mit sich ständig wiederholenden und vergrößernden Krisen zeigen uns den Weg in eine finale Krise mit einem erzwungenen Wandel an. Wer Mehrgeber ist und den Kreislauf schließt, wird erkennen, daß er insgesamt trotz der Gewinne bei den Schulden, die infolge der Inflation teilweise vom Verbraucher abgearbeitet wurden, einen realen Verlust gemacht hat. Der Arme kann durch Inflation nur verlieren. Mit der Hoffnung auf Gewinn durch Inflation haben die Banker der USA Häuslebauer gegen hohe Provisionen geködert und damit eine große Krise ausgelöst. An der Inflation können nur die Mehrnehmer gewinnen, die sich je nach Möglichkeit außerdem auch noch als Großschuldner betätigen können.
Der Wirkungsgrad der Wirtschaft für den Nutzarbeit erbringenden Durchschnittsverdiener, der zu den wirklichen Leistungsträgern gehört, ist ebenfalls ständig gesunken und liegt derzeit nur noch bei 10 %. Mit dem Nettoeinkommen von 10 Nutzarbeit erbringenden Personen kann also nur noch eine Person beschäftigt werden. Das ist auch ein Grund für die Arbeitslosigkeit. Nur der erhöhte Wirkungsgrad der Wirtschaft kann den Wohlstand der Massen steigern. Die beliebte Einkommenssteigerung ergibt nur Scheingewinne und führt durch die dabei übliche Verringerung des Wirkungsgrades zu einer Wohlstandsminderung.
Der Verlust von 90 % der Arbeit des Durchshnittsverdieners ergibt ein entsprechendes schädliches BSP, das für den Kauf von CQ2 erzeugenden Energieträgern zur Verfügung steht. Bei einem Anteil von 40 % bedeutet das, daß bei Verzicht auf Gelderwerbsarbeit für je 100,00 Euro netto insgesamt für 400,00 Euro CO2 erzeugende Energieträger weniger gekauft und verbraucht werden. Es bringt auch nichts, sich mit 2 % der Verluste zu beschäftigen; zuerst müssen die 88 % reduziert werden.

Frage an die Politiker: Wollen Sie Ihre klugen Änderungen so wie seit 60 Jahren bis zur finalen Krise gestalten?

Näheres finden Sie bei folgenden Web-Adressen:

http://member.thinkfree.com/myoffice/show.se?f=ba10d4edd805b5cd3fa114adc7820398 (Liekegaewer)

http://member.thinkfree.com/myoffice/show.se?f=6a9227440b203be768316f75a595c1c1 (Umweltschaden)

http://docs.google.com/Doc?docid=0AfBRewZ-3tayZDR0Z3dkN18xM3M4ZHc0Yzk&hl=en

(Abschnitt vor dBSP/BSP = dCO2/CO2 = dS/S = dx/x = k dt)

Anonym hat gesagt…

an den autor: lösch diesen beitrag sofort, bevor du noch mehr schaden anrichtest, SOFORT!!!!

Anonym hat gesagt…

Wahlboykott "Ehrensache"?

Nur eine "Verirrung"?

Oha!!!

Anonym hat gesagt…

So ein Schwachsinn. Deine Argumente gegen eine Wahl ziehen nicht. Wenn Du keinen Überwachungsstaat mehr willst, dann wähl die Piratenpartei. Wenn Du keine Beteiligung der BW an der Besatzung Afghanistans willst, dann wähl die Linke (oder die Piratenpartei - haben auch angekündigt sich bei einem möglichen Abzug nach der Mehrheitsmeinung in D zu richten). Und wenn Du gesundheitsgefährdende Substanzen aus Deinen Lebensmitteln raushaben willst, dann wähl die Grünen. Und, da Du nur zwei Parteien in einer Wahl wählen kannst, dann engagier Dich in einem Verband! Oder gründe einen! Mach Druck. Das ist immer noch ne (wenn auch angeschlagene) Demokratie (auf dem besten Weg zur Oligarchie) - das einzige das den Herrschenden nützt ist Faulheit und Wahlboykott!

Anonym hat gesagt…

diese Einstellung ist genau falsch!
nicht Wählen gehen ist in unserem Wahlsystem kein NEIN, da die Stimme dann keine ist und nicht in die Prozente eingeht.
Seine Stimme UNGÜLTIG machen ist ein NEIN! da dann die Prozente der Systemparteien schrumpfen...
Daher ist ein Aufruf zum UNGÜLTIG machen sehr viel besser

Anonym hat gesagt…

Piratenpartei wählen!

Tefane hat gesagt…

Nicht wählen zu gehen ist Quatsch.
Worin soll denn da der Vorteil liegen?
Wer sich enthält hat hinterher auch kein Recht sich zu beschweren wenns nicht so läuft wie er/sie es gerne hätte. Wählt halt nicht die üblichen Idioten von "da oben", sondern gebt eure Stimme denen, die eure Interessen -zumindest vorgeblich- ansprechen. Sorry, aber nicht zu wählen ist nichts anderes als wegzuschauen.

Grüße,
Stefan
www.kannnichtsein.com

Anonym hat gesagt…

Diesen schwachsinnigen Aufruf SOFORT löschen!

Erst denken, dann schreiben ^^.

Hendrik hat gesagt…

Recht hat er! Jeder der wählen geht, in welcher Form auch immer, der unterstützt nur dieses system...darum ist die beste Aktion seinen Unmut zu zeigen, erst garnicht zu erscheinen...und bitte kommt net mit Piratenpartei, selten so gelacht über ne "Partei"...muss man da erst 4 Promille im Blut haben damit man den Husos beitreten kann? also bevor die an die Macht kommen, lieber nochmal 4 Jahre Merkel oder buddelt Honecker nochmal aus...und nun .. geniesst euren Sonntag...Demokratie ist TOT, es lebe der Kapitalismus!