10.4.09

Obamas Plan des Geoengineering deckt sich mit den Strategiedokumenten des CFR

Obamas Plan die Welt zu “Geo-Engineeren” deckt sich mit Strategiedokumenten des Council on Foreign Relations

Steve Watson, 09.04.2009, Infowars.net

[frei übersetzt von http://www.propagandaschock.blogspot.com]

Obamas Regierung teilte mit, dass man über radikales weltweites „Geo-Engineering“ wie „Schmutzpartikel in die obere Atmosphäre zu schießen um die Sonnenstrahlen zu reflektieren“ nachdenken sollte. Dies deckt sich genau mit den aktuellen Veröffentlichungen durch den elitären Council on Foreign Relations (CFR).

Gestern berichtete Associated Press, dass die Regierung Obamas Besprechungen hinsichtlich der Möglichkeiten des Klima “Geo-Engineering”, um der globalen Erwärmung entgegenzuwirken, abgehalten hat.

Der Bericht von Associated Press führt aus, dass der wissenschaftliche Berater Obamas, John Holdren, auf die Erforschung von radikalen Programmen zur Veränderungen des Planeten (Terra Forming), wie die Schaffung eines „künstlichen Vulkans“, drängt. Trotz Holdens Eingeständnis, dass solche Maßnahmen „gravierende Nebenwirkungen“ haben könnten, fügte er hinzu, „dass wir hoffnungslos genug bekommen könnten um sie nuten zu wollen.“

Solche Ideen decken sich genau mit jenen, die in den vergangenen Jahren vom CFR veröffentlicht wurden.

In einem im Mai 2008 veröffentlichten Beratungsdokumenten der CFR Gruppe Geoengineering: Workshop on Unilateral Planetary Scale Geoengineering legen die elitären Internationalisten exakt dieselben radikalen Ideen dar, für die jetzt die Obama Regierung wirbt.
Im Folgenden Auszüge aus diesem Dokument:

  • Strategien des Geoengineering

  • Unter allen Plänen zum Geoengineering werden jene am praktikabelsten angesehen, welche den Anstieg des Albedos - also einem erhöhten Reflektieren des Sonnenlichts zurück in den Weltraum, bevor dieses absorbiert werden kann - umfassen. Es gibt eine Reihe von unterschiedlichen Methoden die zur Erhöhung des Reflexionsvermögens des Planeten genutzt werden könnten:

  • 1. Das Hinzufügen von kleinen reflektierenden Partikeln in den oberen Teil der Atmosphäre (die Stratosphäre, welche sich zwischen 15 km und 20 km über der Erdoberfläche befindet).

  • 2. Das Hinzufügen von mehr Wolken in dem unteren Teil der Atmosphäre (der Troposphäre).

  • 3. Das Platzieren unterschiedlicher Arten von reflektierenden Objekten im Weltraum, entweder im erdnahen Raum oder an einem dauerhaften Ort zwischen der Erde und der Sonne.

  • 4. Die Änderung großer Teile der Erdoberfläche von dunklen (absorbierenden) Dingen wie Bäumen, hin zu Dingen, die heller sind (reflektierend), wie weite Schneedecken oder Gräser.

  • […]

  • Stratosphärische Sprays, welche entwickelt werden könnten um in bestimmte Regionen zu gelangen (z. B. über die Arktis) oder über die Stratosphäre aufsteigen (so dass sie auf die Atmosphärenchemie der Stratosphäre nicht einwirken).

  • Ein vermehrtes Einbringen der richtigen Art von feinen Partikeln in die Stratosphäre kann die Menge des in den Weltraum reflektierten Lichts erhöhen.

  • Beim Geoengineering könnten zahlreiche Technologien zum Transport von Partikeln in die Stratosphäre angewandt werden: Schiffskanonen, Raketen, Heißluftballons, Luftschiffe oder eine Flotte hochfliegender Flugzeuge. Mögliche Arten von Partikeln die eingebracht werden können umfassen Schwefeldioxid, Aluminiumoxidstaub oder sogar designte frei schwebende Sprays.

Das Geoengineering Forschungsprogramm des CFR wird von David G. Victor, einem Professor der Stanford Law School und leitendem Mitglied beim Council on Foreign Relations, geführt. Daran beteiligt sind auch M. Granger Morgan; der Leiter der Ingenieursabteilung der Carnegie Mellon University, Jay Apt; Professor für Ingenieurwesen und öffentliche Ordnung der Carnegie Mellon University sowie Direktor des, und John Steinbruner; Professor für öffentliche Ordnung und Direktor des Center for International and Security Studies bei der University of Maryland.

In einem diesen Monat in der Zeitschrift des CFR „Foreign Affairs“ veröffentlichten Artikel mit dem Titel Die Option des Geoengineering: Ein letzer Ausweg gegen die globale Erwärmung? sprechen sich die Direktoren erneut für ihre Ideen des globalen Terraforming aus und fordern eine weltweite CO2-Reduktion zwischen 60 bis 80 %.

Obamas Vorstoß in Richtung des sogenannten “Cap and Trade” CO2 Besteuerungsprogramms ist auch ein direkter Abkömmling der Politikgestaltung des CFR unter Victor u. A.


Ein zusammenfassendes CFR Geoengineering Dokument zu einem Treffen im Jahr 1999 (Seiten 12, 13, 14) erklärt grundsätzlich, dass das schlussendliche Ziel unter „einer Technikstrategie für die globale Erwärmung “ die Einführung einer weltweiten CO2-Steuer ist. Das Memo erklärt auch auf pedantische Art und Weise, wie die vermeintliche Angst vor der globalen Erwärmung dazu genutzt werden kann den Amerikanern etwas zu verkaufen, was im Grunde nichts als eine Besteuerung der Luft ist.

“Während die Besteuerung von Tee im Vergleich zu der Besteuerung von Luft verblasst und als ein Angriff der Regierung wahrgenommen wird, könnten die deutlichen Vorteile einer Steuerpolitik im Kampf gegen die globale Erwärmung selbst die Nachfahren unserer steuer-resistenten Gründungsväter überzeugen.“

Die vorsichtigen Ankündigungen der Regierung Obamas hinsichtlich der Existenz von Forschungsprogrammen zum Geoengineering ist ein erster Schritt die Idee einer breiteren Öffentlichkeit vorzustellen.

Wie wir jedoch in unserem Hauptartikel gestern dazu betonten, wird Geoengineering bereits von mit der Regierung verbundenen Universitäten und Regierungsbehörden im großen Maßstab durch das Sprühen von Chemtrails durchgeführt.

Solche Programme berühren jedoch lediglich die Oberfläche eines wahrscheinlich gigantischen und alles überspannenden geheim finanzierten Projekts des Terraforming, bei dem man sich wenig oder gar nicht um die Konsequenzen für die Umwelt schert, die hierdurch erzeugt werden könnten.

Für weitere Beschäftigung mit diesem Thema: Hier ist ein sehr wertvoller Ordner mit 8 PDF-Dokumenten, alle veröffentlicht vom CFR, welche ihr Geo-Engineering Programm betreffen.



.

Kommentare:

bin beraucht.... hat gesagt…

Chemtrails....


lalalaaaaa....
http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,597141,00.html


Mlg

Anonym hat gesagt…
Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.
Tim hat gesagt…

jetzt werden hier schon posts gelöscht - LOL!

soviel zu freier meinungsäußerung. ;-)

Koi hat gesagt…

@Tim

...wenn Dir einer vor die Haustüre scheißt läßt Du es dann liegen?

KOI hat gesagt…

Unbedingt anschauen : Obama Deception 2009

http://www.youtube.com/watch?v=CvPSpH6P5e8

Der neue Film von Alex Jones Die Obama Täuschung mit deutschen und englischen Untertiteln

und danach ” War made easy - Wenn Amerikas Präsidenten lügen”
http://www.youtube.com/watch?v=iVDgpi-iJXw

und nach Ostern den Arsch raus aus dem Sessel!