28.4.09

WIR LIEBEN EUCH DOCH ALLE - EIN PANDEMIEPLAN RETTET LEBEN

Während Otto-Normalverbraucher seinen alltäglichen Vergnüglichkeiten nachgeht, gibt es Menschen in Deutschland, die sich um das Leben der Bürger wirkliche Sorgen machen. Im aktuellen Fall der Schweinegrippe stellen wir dann erstaunt fest, dass die wirklichen Eliten unseres Landes, die honorigen Politiker, Banker, Ärzte und Funktionäre feinteilige und komplexe Pläne ausgearbeitet haben um sich für unser Wohlergehen mit allen Kräften einzusetzen.

Beispielhaft möchte ich daher die wichtigsten Aspekte des Pandemieplans für Sachsen-Anhalt vorstellen:

  • "Es ist unbestritten, dass die wirksamste und kosteneffektivste Maßnahme zur Bewältigung einer Influenzapandemie die Impfung mit einem gegen das Pandemievirus gerichteten Impfstoff ist. Dazu bedarf es nach Identifizierung eines pandemischen Virus einer Vorlaufzeit, bis ein geeignetes Saatvirus gefunden ist, die Zulassung des pandemischen Impfstoffs vorliegt und ausreichende Mengen dieses Impfstoffs produziert sind. Diese Vorlaufzeit beträgt nach jetziger Erkenntnis unter optimalen Voraussetzungen mindestens drei Monate."
Impfungen sind hochumstritten. Das gilt natürlich nicht für die Pornoärzte und ihre Herren und Meister die Pharmalobby. "Saatvirus" klingt das nicht toll. Es ist offenkundig, dass die Politiker, Beamte, Ärzte, Bankenchefs und die Mafia diese "Saatviren" zuerst brauchen. Nicht zu vergessen sind die besonders wichtigen Funktionäre von Stiftungen, Denkfabriken und die mitteleuropoäische Aristokratie. All jene Menschen sollten mehrfach geimpft werden - aber das steht ja auch im Pandemieplan:

  • "Nach momentanem Kenntnisstand ist eine zweimalige Impfung innerhalb von drei bis sechs Wochen notwendig, um einen ausreichenden Impfschutz aufzubauen. Das bedeutet für Sachsen-Anhalt eine hohe Anzahl von durchzuführenden Impfungen in relativ kurzer Zeit."
Unsere "Führer" sind so schlau - sie verfügen sogar über einen "momentanen Kenntnisstand". Es ist daher davon auszugehen, dass oben genannte Personengruppen gleich mehrfach geimpft werden sollten.

"Eine hohe Anzahl von durchzuführenden Impfungen" kann es jedoch - nimmt man uns, die Schafe noch mit hinzu - nur dann geben, wenn:

  • a) alle eine Impfung wünschen - also freiwillig. Wenn Sie sich eine Imfpung für sich oder Ihre Lieben wünschen, dann qualifizieren Sie sich indirekt für Ihre "unbestritten" lebensrettende Injektion, denn damit geben Sie dem Arzt die Zustimmung zur Körperverletzung, die eine Impfung im juristischen Sinne darstellt.

  • b) die Regierung verordnet Zwangsimpfungen durch das "Infektionsschutzgesetz". Ist das nicht schön werter Bürger und hochgeschätzter Propagandaschock-Leser? Die Regierung macht sich wirklich viele Sorgen um Sie und im Ernstfall, wenn erst einmal hunderttausende von Menschen an dem "Pandemievirus" sterben und die guten und lieben "Virologen" es geschafft haben einen "Saatvirus" zu "finden", dann müssen Sie und Ihre Lieben sich einer Impfung unterziehen.

Ja, ich liebe den Kommunismus auch sehr - alles wird für einen geregelt - vom fürsorglichen Staat.

Selbst Zensursula und ihre Gestapo darf entscheiden, auf welchen Internetseiten Sie sich künftig über Bilderberger, satanisch rituellen Missbrauch, multiple Bewusstseinsfragmentierung, Korruption, Mafia, Stasi- und Gestapoabschaum, Bohemian Grove, Vergiftung der Bevölkerung, Eugenik, Bevölkerungsreduzierung, Sterilisation und viele andere Themen informieren.

  • "Die rechtliche Voraussetzung für die Immunisierung großer Teile der Bevölkerung ist die Öffentliche Impfempfehlung nach § 20 Abs. 3 IfSG. Die Influenzaschutzimpfung wurde in Sachsen-Anhalt für alle Altersgruppen öffentlich empfohlen."
§ 20 Abs. 3 IfSG sei die rechtliche Grundlage für Massenimpfungen - hahahaha. So ein Schwachsinn kann nur kranken Gehirnen entspringen, denn dieser Paragraph besagt lediglich, dass "die obersten Landesgesundheitsbehörden... öffentliche Empfehlungen für Schutzimpfungen oder andere Maßnahmen der spezifischen Prophylaxe auf der Grundlage der jeweiligen Empfehlungen der Ständigen Impfkommission aussprechen [sollen]."

Damit hat man noch nicht einmal die rechtliche Grundlage eine Kuh auf dem Feld mit "Impfschutz" zu versehen. Nein die Wirklichkeit sieht anders aus: Sollte es zu einer großflächigen Zwangsimfpung kommen wird dies durch § 20 Abs. 6 und Abs. 7 geregelt: "...Das Grundrecht der körperlichen Unversehrtheit (Artikel 2 Abs. 2 Satz 1 Grundgesetz) kann insoweit eingeschränkt werden..."


  • "Bei begrenztem Impfstoffangebot wird in Absprache mit den anderen Ländern auf Fachebene eine Priorisierung für den zu impfenden Personenkreis empfohlen. Mögliche Personengruppen können sein:

  • Personen mit erhöhtem gesundheitlichen Risiko,

  • medizinisches Personal,

  • Personal für die Aufrechterhaltung von Sicherheit und Ordnung."

Ok, nehmen wir mal an, Sie hätten wirklich das Glück und die Vollidioten haben "leider" nur ein begrenztes Impfstoffangebot - an sich schon ein offenkundig freudiges Ereignis - dann müssen Sie immer noch die bittere Pille schlucken:


Halleluja, es lebe die moderne Pharmakologie! Die "Schweine" werden ihnen also ein paar Pillen in den Hals reintreiben! Freuen Sie sich schon mal vor...

  • "Um ein koordiniertes Handeln beim Einsatz der antiviralen Medikamente zu gewährleisten, hat die Konferenz der für das Gesundheitswesen zuständigen Ministerinnen und Minister, Senatorinnen und Senatoren der Länder (GMK) per Umlaufbeschluss vom Dezember 2005 vereinbart, dass sie als einen Beitrag und ersten Schritt zur Sicherung der Therapie schwer Erkrankter der sogenannten Risikogruppen der Allgemeinbevölkerung die beschafften antiviralen Arzneimittel in Höhe von 4,5 % bezogen auf die Bevölkerung in das bestehende Regelsystem der Versorgung Großhandel, Apotheken, Verschreibung durch Ärztinnen und Ärzte) einspeisen."
Ja, Sie könnten Glück haben. Drucken Sie sich den Pandemieplan Ihres Landes und das Impfschutzgesetz aus - und vergessen Sie nicht: Die besorgten "Führer" haben natürlich wieder eine Insiderlücke klaffen lasssen, dass ist ganz wichtig:

In § 20 Abs. 6 und Abs. 7 des IfSG steht: "Ein nach dieser Rechtsverordnung Impfpflichtiger, der nach ärztlichem Zeugnis ohne Gefahr für sein Leben oder seine Gesundheit nicht geimpft werden kann, ist von der Impfpflicht freizustellen; dies gilt auch bei anderen Maßnahmen der spezifischen Prophylaxe. § 15 Abs. 2 gilt entsprechend."

Man braucht also für sich uns seine Familie einen oder besser gleich mehrere schriftliche Nachweise von schweren Gegenreaktionen auf Stoffe die in Neuramidasehemmern und Impfungen vorkommen. Wahrscheinlich ist bis dahin der Vertrag von Lissabon auch durch und Sie werden als Aufständische angesehen und standesrechtlich erschossen - geht wohl auch schneller als mit Rummiflu.

Und vergessen Sie nicht. Sie sind der Bürger! Als entscheidender Teil des Souveräns dieses Landes sind Sie als ordnungsbewusster Demokrat natürlich verpflichtet den liebevollen Führern zu helfen, die nur ihr Bestes wollen:

  • "Sollte das Pandemievirus zuerst in Sachsen-Anhalt isoliert werden, erfolgt die Feststellung der Pandemie erst nach Bestätigung des Pandemievirus im Nationalen Referenzzentrum für Influenzaviren am RKI, dem das isolierte Virus sofort zuzuleiten ist."
Wenn Ihnen also in ihrem Heimatbundesland das Virus über den Weg läuft, dann kreisen Sie es ein (das Virus isolieren) und bringen Sie es nach Berlin (das Virus zuleiten), schließlich geht es hier um das Schicksal des Deutschen Landes und all seiner Bürger!


.

Kommentare:

simpel hat gesagt…

tut mir Leid daniel - aber ich finde du solltest es nicht übertreiben mit der Schwarzmalerei..!

würde mir da schon nachvollziehbarere kausale Zusammenhänge wünschen, die man auch als halbwegs auf dem Boden gebliebener Realist noch nachvollziehen kann - anstelle solcher HorrorSzenarien..;)

simpel hat gesagt…

p.s. ich finde deinen blog echt super -
wir sollten nur unsere berechtigte Kritik gegen gewisse Initiatoren dieser Intrigen und unsere Ängste vor diversen ausufernden Szenarien (egal ob ökonomischer, militärischer, kontroll-besessener oder eugenischer Natur)nicht in zügelloser Paranoia ausufern lassen.
Sonst werden eben diese einzigartigen alternativen infoseiten von der Mehrheit nur noch als paranoische VerschwörungsSpinner denunnziert ;(

Propagandashock hat gesagt…

Oftmals spiegelt Propagandaschock schlicht mein Meinungsbild wider. Aber auch bei diesem Beitrag kannst Du die Fakten (durch Quellenangaben) eindeutig von meinen Kommentaren auseinanderhalten.

Im Übrigen habe ich keine Werbekunden. Natürlich freue ich mich, wenn viel den Blog lesen.

Mir reichen aber auch 3 Leser am Tag, die selber denken anstatt die "Mehrheit [die mich dann]nur noch als paranoi[den] VerschwörungsSpinner denunnziert".

Das ist dann wohl eine Ehrenauszeichnung.