19.6.09

Waffenrecht der Staatsmafia: Deutsche Polizei erschießt jungen Mann standrechtlich




"Der 24 Jahre alte Eisenberg war am Morgen des 30. April von der Polizei erschossen worden, nachdem er seinen Mitbewohner und anschließend die Beamten mit einem Messer bedroht hatte. Herrmann sagte eine gründliche Aufklärung zu: "Da wird nichts vertuscht oder unter den Teppich gekehrt, da wird sauber ermittelt." Nach Herrmanns Angaben feuerten die Polizisten 16 Schüsse ab, von denen zwölf den Studenten trafen. "Zwölf Schüsse, das ist eine Hinrichtung", kritisierte der Freie Wähler-Abgeordnete Joachim Hanisch" Mehr

In Deutschland ist es seitens der "demokratischen Republik" BRD verboten, dass Bürger Feuerschusswaffen zum Schutz von Leib, Leben, Privateigentum und vor einer tyrannischen Regierung besitzen.

Die geistigen Väter der Vertreter von strengen Waffengesetzen - welche das edelste Recht des Menschen, nämlich das der Selbstverteidigung vor Verbrechern und korrupten Herrschaftsformen in ein "Privileg" (der Herrscherkaste) verwandeln - sind die NAZIS und die KOMMUNISTEN.


Die Nazis waren sehr glücklich über strenge Waffengesetze. Die blöden Schafe (gesetzestreue Bürger) haben natürlich keine Feuerwaffen zur Verteidigung von Leben, Eigentum und zum Schutz vor tyrannischen Regierungen. Nur die Regierung und Millionen von Verbrechern haben Waffen: Die bösen haben immer Waffen.

Der Rest Deutschlands wird in eine Opferentwaffnungszone verwandelt; Freiwild für Staatsbedienstete, denen noch keiner erzählt hat, dass der Zweite Weltkrieg vorbei ist und mafiose Verbrecherclans, die mit Sicherheit davon ausgehen können, dass die Überfallopfer schlechter bewaffnet sind als sie selber.


Die Forderung eines liberalen Waffenrechts ist daher erste Bürgerpflicht eines jeden gesetzestreuen Staatsbürgers und Demokraten. Eine bewaffnete Zivilbevölkerung ist der einzige Schutz vor tyrannischen Herrschaftsformen.



.

Kommentare:

scrutograph hat gesagt…

In der Überschrift muss es wohl eigentlich "standrechtlich" heißen, oder nicht? Standesrechtlich und standrechtlich sind zwei unterschiedliche Dinge.

Propagandashock hat gesagt…

Danke für den Hinweis.

Holsten hat gesagt…

Nach Herrmanns Angaben feuerten die Polizisten 16 Schüsse ab, von denen zwölf den Studenten trafen. "Zwölf Schüsse, das ist eine Hinrichtung"

......


Die Polizei, dein Freund und Helfer, wie schon vor "45" ...

Lupe, der Satire-Blog hat gesagt…

super satire-beitrag!

wie ich schon anderswo bemerkte, hätte ich für euch ein super auswanderungsland: somalia!

dort gibt es keine waffentragverbote, keine sonstigen einschränkungen, doofen gesetze oder überrissenen abgaben und steuern.
der freie markt regelt wirklich noch alles selbst. auf gehts!!

現在建築式™ hat gesagt…

My Blog
http://www.wretch.cc/blog/markacey
Thanks for your share
Nice to meet you

Hsinchu, Taiwan

Anonym hat gesagt…

...wie hirnverbrannt - jeder Idiot soll also mit einer Waffe herumrennen dürfen...und wenn so´n durchgedrehter Amokläufer wieder um sich ballert, sind die Opfer selber Schuld, weil sie nicht schnell genug zurückgeschossen haben, oder was?