31.10.09

Neue Weltordnung - Deutscher Bundespräsident fordert Unterwerfung unter die Neue Weltordnung

Am gestrigen Tage forderte der Deutsche Bundespräsident die Unterwerfung Deutschlands und aller Nationen unter eine private antidemokratische Nichtregierungsorganisation, den Vereinten Nationen.

"Für mich bleiben die Vereinten Nationen weiterhin der zentrale Ort für eine kooperative Weltpolitik. Auch wenn der Weg schwierig ist: die Vereinten Nationen zu stärken und effizienter zu machen, liegt in unser aller Interesse. Hier müssen wir mehr Ehrgeiz entwickeln.

Die großen Menschheitsaufgaben warten nämlich nicht. Wir können die Erderwärmung nur begrenzen und den Kampf gegen Hunger und Armut nur gewinnen, wenn uns eine Entwicklungspolitik für den ganzen Planeten gelingt[...]


Von einer solchen neuen, kooperativen Ordnung hat schon George Bush gesprochen. Sie kann nur gemeinsam entwickelt und ausgehandelt werden, nicht oktroyiert. Sie kann keine hegemoniale Ordnung sein, weil keine Nation ihr Glück auf Kosten der anderen machen kann - schon im vergleichsweise kleinen Europa sind alle gescheitert, die danach strebten. Und die neue internationale Ordnung wird zu respektieren haben, dass die Nationen auch weiterhin auf unterschiedlichen Wegen nach Glück und Harmonie streben werden." Quelle


Allein in diesem kurzen Absatz einer Rede, die Horst Köhler am gestrigen Tage hielt, sind mehrere wichtige Aspekte ersichtlich, welche dem Bürger ernsthaft zu denken geben sollten:


1. Horst Köhler fordert eine Aufwertung der Vereinten Nationen - Die Vereinten Nationen sind ebenso wie die Europäische Union eine antidemokratische despotische Organisation, wobei der private Charakter der Nichtregierungsorganisation bei den Vereinten Nationen noch deutlicher zu erkennen ist, als bei der despotischen EU-Diktatur. Allen Ernstes fordert der deutsche Bundespräsident "die vereinten Nationen zu stärken und effizienter zu machen", was nichts anderes heißt, als der Schattenregierung mit all ihren Marionetten noch mehr Steuerzahlergeld in den Rachen zu werfen.

Das deutsche Steuerzahlerschaf hat bis zum heutigen Tage bereits unzählige Milliarden in diese Organisation gepumpt. Damit werden hunderte Abteilungen finanziert, welche sich mit der Sterilisation, Bevölkerungskontrolle und Unterdrückung der Menschen beschäftigen. Kein souveräner Bürger Deutschlands ist jemals gefragt worden, ob er sich den Vereinten Nationen unerordnen möchte. Der dumme Michel ist, wie auch bei der Europäischen Union, bei den Vereinten Nationen nichts weiter als eine Melkkuh, die es auszubeuten gilt. Was Sie hier durch den Bundestagspräsidenten vorgelebt bekommen ist eine konkrete Agenda des postdemokratischen und postindustriellen Zeitalters.


Der Bürger ehemals nationaler und souveräner Republiken verkommt nunmehr offiziell zum Statisten und Opfer eine despotischen und tyrannischen Politik der Schattenregierung und ihrer willfährigen Marionetten. Dies ist ein Novum, hatte man im 20. Jahrhundert in den westlichen Republiken den Bürger immer noch glauben lassen, es gäbe so etwas wie Demokratie, bürgerliche Mitbestimmung, nationalstaatliche Souveränität und die durch die Republik gesicherten Bürger- und Freiheitsrechte, wird er nun belehrt, dass das Gegenteil der Realität entspricht.


Die globale Regierung, welche seit über 100 Jahren minutiös geplant und langsam und sorgfältig durch hunderte, tausende von antidemokratischen und freiheitsfeindlichen Stiftungen, Denkfabriken und anderen Nichtregierungsorganisationen, Regierungsbeamten, Politikermarionetten und den Strippenziehern im Hintergrund eingeleitet und nun seit 2001 auch offenkundig ins Leben gerufen wurde, entfaltet sich vor dem Auge des aufmerksamen Betrachters.


Die Vereinten Nationen, deren offizielles Ziel das aller Bessermenschen ist: Das beenden aller weltweiten Konflikte oder auch der Weltfrieden. Weltfrieden im Sinne der Superelite ist jedoch die Ausschaltung aller vorhandener Opposition. Weltfrieden heißt Entwaffnung des Bürgers und Implementierung einer Kultur des Gehorsams im neuen weltweiten Kommunismus, der nun Kollektivismus heißt.


2. Horst Köhler will den "Menschheitsaufgaben" begegnen und das Klima retten - Horst Köhler, ein Bessermensch, wie er im Buche steht, maßt sich in seiner Hybris an, dass Wetter retten zu wollen. Was hinter der Agenda des CO2 Schwindels steckt ist in den unabhängigen und alternativen Medien, durch hunderte, tausende von Wissenschaftlern, den gesunden Menschenverstand und nicht zuletzt durch die größte Masseanhäufung unseres Sonnensystems, nämlich die Sonne selbst, bereits hinlänglich erklärt worden.


Hier handelt es sich also um eine politische Agenda des Ausraubens und der Verarmung ganzer Weltregionen. Im zentralen Fokus der Deindustrialisierung durch die Lüge der anthropogenen Klimaerwärmung wird zum Einen die westliche Welt in eine neofeudale Postdemokratie getrieben und Entwicklungsländer werden zum Anderen ihrer Entwicklungspotenziale beraubt, was bei Ersteren zur totalen Verarmung und bei letzteren zu Hungerkatastrophen und Millionen, wenn nicht Milliarden von Toten führen wird - sollten diese despotischen Weltdiktatoren nicht aufgehalten werden.


3. Horst Köhler verweist auf den Begriff der Neuen Weltordnung eines Kriegsverbrechers im positiven Sinn - Horst Köhler verweist auf die Aussagen des Kriegsverbrechers George Bush, indem er hoffnungsvoll von einer "neuen, kooperativen Ordnung" referiert, welche das Skull & Bones, Bohemian Grove und Bilderberg Mitglied George Bush immer wieder anführte. Wie an anderer Stelle bereits berichtet wurde, scheint es unter den Globalisten nunmehr recht trendy zu sein, den Schafen, der Herde der nutzlosen Esser, nun ganz offenkundig ins Gesicht zu sagen, dass die Neue Weltordnung kurz vor der Vollendung stehe.


Neben der Aufgabe der nationalen Souveränität der Staaten, der politisch korrekten Gleichschaltung aller Erdenbürger, der Umwandlung von scheindemokratischen nationalen Entscheidungsprozessen hin zu unverblümten diktatorischen Entscheidung zentralistischer nicht legitimierter Zwangsorganisationen mit bundesstaatlichem Charakter, wie der EU oder den Vereinten Nationen, sieht die Agenda der Neuen Weltordnung in den nächsten 30 - 100 Jahren auch eine substantielle Reduzierung der weltweiten Bevölkerung, die sogenannten Bevölkerungskontrolle, einen weiteren Ausbau der totalen Kontrolle illegitimer staatlicher Gebilde über den einzelnen Bürger, die Schaffung von Biosphärenreservaten und die Verdrängung der Menschen in große urbane Regionen vor.



Alles unter Anleitung einer psychopathischen von okkulten Ritualen und Menschenverachtung beseelten Superelite und ihrer nicht weniger psychopathischen (im Besten Falle sozipathischen) Handlanger an den offiziellen Stellen der politischen und staatlichen Macht sowie den unzähligen wirkungsrelevanten antidemokratischen Lobbystrukturen.


Horst Köhler - man kann ihm Vieles vorwerfen - ist in seinem Handeln ein konsequenter Globalist. Wie man an seinem beruflichen Werdegang leicht erkennen kann, liegt ihm die Lösung der Weltproblematik, die Schaffung des Weltfriedens in einer Neuen Weltordnung, sehr am Herzen. Das zeigte er bereits durch seine Tätigkeit in der charitativen altruistischen Vereinigung des Internationalen Währungsfonds, bei dem Umgang mit dem Vertrag von Lissabon und dies dokumentiert der deutsche Bundespräsident durch seine Aussagen im öffentlichen Leben in seiner Funktion als ein "Verfassungsorgan".


Sie, werter Leser, sollten sich jedoch nichts vormachen. Von der Neuen Weltordnung der Globalisten werden Sie und Ihre Kindeskinder genausowenig profitieren, wie andere Menschen in anderen Ländern, welche keine Freude daran empfinden in schwarzen Uniformen Menschen zu ermorden, Frauen zu vergewaltigen, kurzum: Für die Superelite, den Bankenclan und den globalistischen Konzernkomplex die Drecksarbeit zu machen. Sie werden vielleicht überleben und Ihren nachfolgenden Generationen diese Möglichkeit ebenfalls zustehen - wenn Sie aktiv werden und sich gegen den Wahnsinn der Protagonisten der Neuen Weltordnung aussprechen.


.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

hmm inhaltlich bischen flach, wenig aussage, viele wiederholungen.
auch wenns teilweise stimmt, sind viele umstände schon ein wenig komplizierter...

Anonym hat gesagt…

So einer gehört wegen Hochverrats abgeurteilt mit allen Konsequenzen.

Anonym hat gesagt…
Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.
Anonym hat gesagt…
Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.
Wake News hat gesagt…

Ohne wenn und aber, das ist ein guter Beitrag! Leider werden diese Informationen nur in alternativen Medien veröffentlicht und erreichen daher nur einen Bruchteil des gewünschten Publikums. Wenn wir unsere Mitbürger nicht aufwecken, dann wird es uns allen gnadenlos schlecht gehen. Wir müssen also alles daran setzen so viele wie möglich wach zu rütteln; denn die Masse wird von der NWO gefürchtet...

Anonym hat gesagt…

Zitat: "...die NatIONen auch weiterhin auf unterschiedlichen Wegen nach Glück und Harmonie streben.." >> Wo sind da die vereinten Terraner? ....blub! ::

Anonym hat gesagt…

http://www.vimeo.com/6220830

Merkel deutet Verschwörung und Erpressung der Kapitalelite an

DäMajor hat gesagt…

Nein, es ist ganz einfach Herr Anonym. Ein korruptes System, von dem nur eine gewisse Elite profitiert, festigt seine Stellung weltweit.
Sich auf Bush zu berufen, zeigt, dass dieser Mann keine Kompetenz hat. Dieses pervers loyal korrupte System muss zerstört werden.

Anonym hat gesagt…

@Wake News
zitat:Wenn wir unsere Mitbürger nicht aufwecken, dann wird es uns allen gnadenlos schlecht gehen.
-----
Die Bürger in der Masse weckt derzeit niemand mehr auf. Sie träumen und schlafen weiter den Schlaf der Gerechten und Seligen.
Die Geschihte lehrt uns auch, dass die Masse immer der Herde nachlief und den Heilsversprechern. Erst wenn die Katastrophe da war, wenn die Änderung der Geschichte vollzogen war, dann wurden sie wach. Das ist bekanntlich immer zu spät.
Die sog. "Neue Weltordnung" wird kommen, dann wird so mancher aus seinen Träumen aufwachen. Der Artikel beschreibt die Abläufe gut. Niemand wird das mehr aufhalten, weil die "Oberen" das so wollen.
Ein Hirte- viele Diener-Sachverwalter und Milliarden Schafe.
Demokratisch handhaben kann man das nicht mehr. Die G20 Delegation ist defacto ja schon die kommisarische -Weltregierung.
In einem Jahrzehnt steht sie - fertig ist der Aufbau- oben steht ein "Mächtiger- der sagt , wo es lang geht.
Die Nationen haben ausgeträumt- ausgedient-sie sind nur noch Verwaltungseinheiten.
Der Zug ist abgefahren. Und-jeder weiß--das Geld regiert die Welt.
Wo ist das? Bei den Banken - der Fed- und einigen wenigen Clans der Goldmanns- den Rockefellers-u. so weiter.
Der Finanzcrash hat ihre Macht noch gestärkt-- war er Zufall- oder kalkuliert- ein Teilschritt auf dem Weg zur Weltmacht?