2.10.09

Eugenik: Gegen den Eugeniker Sarrazin wird ermittelt


Bereits zu einem früheren Zeitpunkt wurde die Eugenik-Marionette Sarrazin seiner menschenverachtenden Anschauung wegen auf Propagandaschock überführt:

"Die Politiker müssten vielmehr dafür sorgen, das Verhalten der Menschen zu ändern. «Die große Frage ist: Wie kann ich es schaffen, dass nur diejenigen Kinder bekommen, die damit fertig werden», entgegnete Sarrazin. Derzeit würden manche Frauen zwei, drei oder mehr Kinder in die Welt setzen, obwohl sie «nicht das Umfeld» oder «die persönlichen Eigenschaften» hätten, «um die Erziehung zu bewältigen». Darum müsse das Sozialsystem so geändert werden, «dass man nicht durch Kinder seinen Lebensstandard verbessern kann, was heute der Fall ist»". Quelle

Eindeutig ein Angriff auf die Menschenwürde der deutschen Bevölkerung, Volksverhetzung gegenüber sozial benachteiligten Mitbürgern. Das interessiert aber nicht. Die Nürnberger Prozesse sind schon lange wieder vergessen und systemhörige Eugeniker wie der Lakai Sarrazin dürfen natürlich über Deutsche hetzen und ihre sozialdarwinistischen Hasstiraden, welche den ökofaschistischen Bessermenschen so zu eigen sind, über den Gehirnen der Massen ausschütten.

Aber jetzt ermittelt endlich die weisungsgebunde deutsche Staatsanwaltschaft. Warum? Es geht nicht mehr nur um den verfetteten deutschen Hartz IV Empfänger in Rostock, sondern jetzt geht es um Deutsche mit Migrationshintergrund. Egal, ob Durchschnittsdeutscher oder Deutscher mit Migrationshintergrund - Eugeniker bleiben Eugeniker und diese wollen Sie, hochverehrter Leser, langsam und todsicher umbringen, eine Tatsache die auch dann noch ihre Richtigkeit besitzt, wenn Sie sich für diese nicht interessieren (das macht es den Neomalthusianer, Eugenikern, Bioethikern und Ökofaschisten noch einfacher).

Also Eugenik noch einmal für Anfänger, vergleichen Sie selbst:

Zunächst lassen wir erneut Sarrazin zu Wort kommen:

"Die Politiker müssten vielmehr dafür sorgen, das Verhalten der Menschen zu ändern. «Die große Frage ist: Wie kann ich es schaffen, dass nur diejenigen Kinder bekommen, die damit fertig werden», entgegnete Sarrazin. Derzeit würden manche Frauen zwei, drei oder mehr Kinder in die Welt setzen, obwohl sie «nicht das Umfeld» oder «die persönlichen Eigenschaften» hätten, «um die Erziehung zu bewältigen». Darum müsse das Sozialsystem so geändert werden, «dass man nicht durch Kinder seinen Lebensstandard verbessern kann, was heute der Fall ist»". Quelle

Sorgen machen muss sich Sarrazin freilich nicht. Da in Deutschland die freiheitliche Ordnung nur noch Fassade ist und garnicht mehr existiert, finden sich sicherlich Horden von satanischen Lakaien und okkulten Speichelleckern, die ihm beim Rummtrampeln auf dem deutschen Volk helfen werden. Toll, wenn man so gute Netzwerke knüpfen kann in der schönen Neuen Weltordnung. Und Geld aus dem Nichts drucken - so ganz unkontrolliert (yeah!) - darf er als Bundesbankmitglied auch.

Und nun eines der offenkundig großen Vorbilder von Sarrazin, Charles Galton Darwin.

„Die Zivilisation hat die Menschen gelehrt, eng beieinander zu leben, und aus diesem Grunde ist es wahrscheinlich, daß solche Menschenmassen schließlich die Mehrheit der Erdbevölkerung bilden werden. Schon ziehen viele Menschen dieses Massendasein vor, andere dagegen nicht; diese aber werden Schritt für Schritt ausgemerzt werden. Wohl mag das Leben in überbevölkerten Städten manche wenig anziehende Züge haben, aber auf lange Sicht wird man ihrer wohl Herr werden, nicht so sehr, indem man sie ändert, sondern einfach dadurch, daß die menschliche Rasse sich so verändert, dass sie anfangen wird, sie zu lieben.Quelle

und weiter...

„Die Eugeniker haben bei ihrer Untersuchung der Frage, wie man die menschliche Rasse verbessern könnte, selbstverständlich beide Seiten des Problems erwogen, die Vermehrung der guten und die Ausmerzung der schlechten Eigenschaften der Menschheit. Ganz richtig haben ihre Hauptbemühungen zuerst dem leichteren Teil des Problems gegolten; sie haben die meiste Arbeit darauf verwendet, auf die verheerende Tendenz der heutigen Politik hinzuweisen, welche die Züchtung von geistig Minderwertigen geradezu begünstigt. Das ist zweifellos sehr dankenswert, aber auch verhältnismäßig einfach, weil diese Minderwertigen von denen, die ihnen überlegen sind, objektiv beurteilt werden können, so daß sie der gleichen Art von Kontrolle zugänglich sind, die man bei den Haustieren anwenden kann. Eine Beschränkung der Züchtung von geistig Schwachen ist wichtig und sollte nie vernachlässigt werden…“ Quelle

Ein Freund des gesitteten Beischlafs, hat seine Familie zum Zeitpunkt nachfolgenden Zitats jahr schon seit Jahrhunderten der Inzucht gefröhnt. Ch. G. Darwin kommt im Übrigen aus der selben Familie, wie der von den Massenmedien und deutschen Zwangsschulen gefeierte Charles Darwin, alles nur Zufall. Auch das Hitler und die Kommunisten von den Eugenikern und Fabiansozialisten abgeschrieben haben ist reiner Zufall. Im Übrigen: Haben Sie einen Unterschied zwischen Charles Galton Darwin und Thilo Sarrazin bemerkt?

Falls Sie immer noch nicht verstanden haben sollten, dass Sie sich gerade im Krieg mit einer kleinen Elite befinden welche der Meinung ist, dass Sie

"ökonomisch nicht gebraucht werden", die Zahl Ihrer Familie "durch falsche Politik zugenommen hat"

dann lesen Sie doch bitte noch ein wenig auf Propagandaschock weiter. Zum Teil finden Sie hier Exklusivanalysen, welchen den Autor sehr viel Zeit kosteten und weder durch die Massenmedien noch durch die Bessermenschen des rechten und linken politischen Spektrums beleuchtet wurden und werden:

Bevölkerungsziele der Vereinten Nationen und des Optimum Population Trust

Feindliteratur - Charles Galton Darwins: Die nächste Million Jahre

Feindliteratur - Club of Rome: Die erste globale Revolution

Eugenik - Rockefellers Familienmärchen


.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

wer als Werkzeug nur einen Hammer hat, für den sieht jedes Problem wie ein Nagel aus, thilo der sarazen mit seinen spitzen Ausfällen und schwesterwave mit seinen deutsch Ambitionen, beide erledigen nur einen Schachzug der Puppenspieler um die masse zu polarisieren, der eine sollstimmenzulauf bekommen von seiten der natinalen und der andre verhilft der fünften Kolonne zur Gründung der eigenen Besatzungspartei. Eugenik läuft über allem sicher nur hier nicht im Vordergrund, lass mal bisgen Hass ab alter das macht dein hirn frei zum reduktiven denken lg der Hahn der rotbraune.

Anonym hat gesagt…

Lerne Du erst mal richtig die deutsche Sprache und Rechtschreibung, bevor Du hier so einen Senf ablieferst.

Sci-FI hat gesagt…

Nun, es ist ein Faktum, daß die Menschheit früher oder später gewisse Probleme bekommen wird, nicht zuletzt durch stetigen Nachwuchs.
Faktum ist ebenfalls, daß ein Großteil von diesem Nachwuchs für eine Gemeinschaft (von wem sie auch immer kontrolliert werden mag, oder auch nicht) nur dann sich weiterentwickeln kann, wenn Faktoren zusammenarbeiten die für beide sinnvoll sind: für die Gemeinschaft und für das Individuum.

Deshalb ist es etwas fragwürdig komplett gegen Eugenik zu sein, bzw. demografische Steuerungen.